Das muss man sehen: die Top Museen in Split - lust-auf-Kroatien.de

Tippen um zu suchen

Dalmatien Split

Das muss man sehen: die Top Museen in Split

Museen in Split

Von Game of Thrones über die Ruhmeshalle des Sports bis hin zu Geistlichem: Die Vielfalt an Museen in Split kann sich sehen lassen.

Archäologie, Marine, Fernsehen und die Franziskaner, der Lust und Laune sind in der Stadt Split in Sachen Museen keine Grenzen gesetzt. Aktiv, bunt, vielfältig mit einem Flair vom Sakralen. So lässt sich die Museen-Szene in Split zusammenfassen. Das eine oder andere Kuriosum weiß dabei zu überraschen. Wer sich für Geschichte interessiert, wird seine große Freude haben. Und die Fans von Game of Thrones bekommen ihre ganz eigenen Räumlichkeiten, an denen kein Weg vorbei führt. Die Top-Häuser auf einen Blick:

Game of Thrones Museum

Bosanska 9 in Split. Für Anhänger des HBO Dramas Game of Thrones bedeutet die Adresse des gleichnamigen Museums ein wahr gewordener Traum. Hier sind nicht nur Szenen der Serie gedreht worden, zu bestaunen gibt es auch jede Menge Requisiten und Replicas quer durch den Kontinent Westeros. Ein Highlight sind signierte Pop Figuren der TV-Produktion. Der Nachtkönig ist ebenso mit dabei wie auch die Priesterin Melisandre. Diverse Foto-Spots mit Kostümen, Stadtmodellen und Miniaturen runden die Erinnerung für zu Hause.

Live Museum – eines der top Museen in Split

Wer das tagtägliche Leben der Römer hautnah erleben möchte, stattet dem Live Museum einen Besuch ab. Mehr als 50 Künstlerinnen und Künstler stellen Szenen der römischen Bevölkerung dar. Wie gemeinsam gegessen oder sich für einen Plausch auf einem belebten Marktplatz getroffen wurde. Stilgerecht in Roben und ausgestattet mit authentischen Utensilien der damaligen Zeit. Zu finden ist die lebendige Ausstellung in der Bastion „Cornaro“ aus dem 17. Jahrhundert, umgeben von einem stattlichen Garten. Angelehnt an die Gartenkultur der römischen Vorbilder.

Naturhistorische Museum

Das Naturhistorische Museum ist noch recht jung in seinem Bestehen und trotzdem schon eine der Top-Adressen in Split. Zwei Dauerausstellungen lassen die Herzen von Naturfreunden höherschlagen. Die Waldfauna der kroatischen Adriaküste wird ebenso permanent gezeigt wie auch eine Kollektion von mehr als 7000 Muscheln. Die generelle Sammlung des Hauses kann sich sehen lassen. Hunderttausende Exponate aus den mineralgeologischen, paläontologischen, botanischen und zoologischen Bereichen lassen keine Wünsche offen. Es lohnt sich, immer wieder vorbeizukommen, denn die Ausstattung der Räume wechselt regelmäßig.

Ruhmeshalle des Sport

Nicht viele wissen, die Bewohner von Split waren über die Jahrzehnte sehr erfolgreich in den Olympischen Spielen. Grund genug, ihnen eine ganze Ruhmeshalle zu widmen. Über die Jahre erweitert zu einem Sportmuseum, das mit einer umfangreichen Geschichte der Sportartikel punktet. In der Osječka 11 beherbergt das Haus wahre Schätze aus den Archiven. Kurios: In Split hat auch Baseball eine beinahe hundertjährige Tradition. Medaillen, Pokale und wertvolles Bildmaterial begleiten eine Faktensammlung, die sich sehen lassen kann. Zu den Kuratoren zählen Sportjournalisten, Spezialisten sowie die Würdenträger selbst.

Museen in Split: das archäologisches Museum

Wie weit das kroatische Erbe reicht, lernen Besuchern des Archäologischen Museums. Bis in die Antike reichen die gesammelten Werke, an denen der Adelige Markom Marulićem maßgeblich beteiligt war. Seit 1820 gibt es das Museum als solches, dessen Gründung Kaiser Franz I. initiierte. Die Sammlungen enthalten prähistorische Exponate ebenso wie auch eine mittelalterliche sowie numismatische Bestückung. Vor allem der Epigrafische Teil sorgt immer wieder für Aufsehen. Im Museum hat auch die eigene Konservierungs- und Restaurierungsabteilung ihren Sitz, die weit über die Grenzen hinweg bekannt ist.

Kroatisches Seefahrtsmuseum

Split und das Meer sind eine Einheit. Was liegt also näher, als das kroatische Seefahrtsmuseum dort zu beheimaten? Prominent prangt das Haus direkt in der „Gripe Festung“, und besitzt eine der umfangreichsten Sammlungen des Landes. Von Uniformen, Kostümen über Kunstwerke bis hin zu einer detaillierten Aufbereitung von Signalflaggen. Historienfreunde finden auch akkurate Schiffsmodelle und deren Waffenbestückung im Maßstab vor. Immer wieder sind Sonderausstellungen mit Unterwasserfunden und Ausrüstungsüberbleibseln aus der Vergangenheit zu bewundern. 1925 gegründet, ist es Hüter des maritimen Schatzes.

Museumskloster der Franziskaner

Sie ist nicht ganz so groß, die Sammlung des Museumsklosters der Franziskaner. Die Bedeutung für Land und Leute dafür umso größer. Alle die sakrale Kunst schätzen, sind hier gut aufgehoben. Zu sehen sind etwa zwei große Kruzifixe von Fra Fulgencije Bakotić, einem versierten Mönch aus dem 17. Jahrhundert. Unbedingt auch den Schrein des Heiligen Antonius von Padua aufsuchen, der liebevoll nur St. Ante genannt wird. In der angeschlossenen Kirche Mariä Himmelfahrt werden regelmäßig Messen abgehalten, die aufgrund ihrer Akustik ein Erlebnis sind. Zur Zeit befinden sich noch 60 aktive Mönche im Kloster.

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe Stock

Stichwörter
Anzeige