Tippen um zu suchen

Auto Tipps & Info

Anreise: Maut in Italien

Maut in Italien

Bei der Reise nach Kroatien durch Italien sind spezielle Verkehrsregeln und Vorschriften zu beachten. Außerdem fällt auf einigen Strecken Maut in Italien an.

Italien VerkehrszeichenDie Höchstgeschwindigkeit liegt innerhalb geschlossener Ortschaften für Pkw bis 3,5 t (hzG) bei 50 km/h, auf Schnellstraßen bei 100 km/h (bei Nässe max. 90 km/h) und auf Autobahnen bei 130 km/h. Für Pkw mit Anhänger sind auf Schnellstraßen max. 70 km/h und auf Autobahnen max. 80 km/h zulässig. Geschwindigkeitsüberschreitungen sind sehr teuer und können bis zu mehreren Hundert Euros betragen. Nachts (zwischen 22:00 und 07:00) können die Geldbußen zusätzlich nochmals um bis zu 30% erhöht werden!
Tagfahrlicht ist für Pkws Pflicht auf Autobahnen und außerorts, für Motorradfahrer auch innerorts und wird bei Verstoß mit einem Bußgeld ab 35 bis zu 150 Euro geahndet. Telefonieren während der Fahrt ist nur mit einer Freisprechanlage erlaubt. Das Bußgeld dafür beträgt zwischen 160 und 640 Euro.
Bei Verlassen eines liegen gebliebenen Fahrzeugs mit mehr als zwei Rädern ist bei Nacht oder schlechter Sicht auf Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften Warnkleidung (orange, gelb oder rot) zu tragen. Ausgenommen von der Pflicht sind Motorradfahrer. Jedoch müssen Radfahrer außerorts bei Nacht und in Tunneln eine Warnweste tragen.

Autobahn in Italien

Landkarte von ItalienIn Italien ist das Autobahnetz im Norden sehr gut ausgebaut. Stark frequentiert ist die West-Ostachse Autostrada A4 von Turin bis nach Triest (wichtig v.a. für die Schweizer, die nach Kroatien reisen wollen). Im Süden ist das Autobahnnetz deutlich schwächer ausgebaut. Ab Bologna führen nur noch zwei Autobahnen den Stiefel hinunter. Auf der der linken Seite die A1 über Rom nach Neapel und weiter bis nach Sizilien. Auf der rechten Seite führt die A14 hinunter bis nach Bari, bis nach Apulien.

Die Maut in Italien richtet sich nach der gefahrenen Strecke und nach der Fahrzeugklasse. Strecken mit hohen Bau- und Instandhaltungskosten werden mit entsprechend höherer Maut berechnet. Im Durchschnitt fallen ca. 8 Ct je gefahrenen Kilometer an. Die Bezahlung der Maut ist relativ einfach. Beim Einfahren auf die Autobahn wird am Automaten ein Ticket gezogen, beim Verlassen der Autobahn wird die angefallene Mautgebühr bezahlt (in bar, teilweise auch mit Kreditkarte). Die genaue Mautgebühr können Sie übrigens online genau berechnen.

Maut in Italien: Tipps für Vielfahrer

Sie müssen hier nur die Autobahneinfahrt und die Ausfahrt eingeben. Die Namen müssen in italienischer Schreibweise eingegeben werden, das Auswahlmenü gibt Ihnen hier aber bereits Namensvorschläge (Mailand = Milano, Turin = Torino, aber wichtig sind nicht ähnliche Namen wie Sterzing = Vipiteno oder Brixen = Bressanone). Im zweiten Pull-Down-Menü wählen Sie einfach zwischen den vorgegebenen Achsen Ihres Fahrzeuges. Mit „ok“ bestätigen und die Route, die km-Anzahl und Mautgebühr wird berechnet.

Italien TelepassFür Vielfahrer in Italien ist die bargeldlose Telepass-Maut empfehlenswert. Hier wird eine kleine Mautbox im Auto angebracht und die angefallene Mautgebühr über das Girokonto eingezogen. Eine automatische Erhebung der Maut mit einem Telepass war bisher nur Nutzern mit einem italienischen Bankkonto möglich. Tolltickets stellt jetzt auch allen europäischen Nutzern außerhalb Italiens den Telepass zur Verfügung – auch ohne italienisches Bankkonto! Hier können Sie sich registrieren und erhalten in wenigen Tagen Ihren Telepass bereitgestellt.

Mautgebühren in den Nachbarländern

Auf der Anreise durch die angrenzenden Ländern fallen auch Gebühren an. Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema:

*Alle Angaben ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit

 

Letzer Beitrag
Nächster Beitrag