Tippen um zu suchen

Auto Tipps & Info

Anreise: Maut in Österreich

Maut in Oesterreich

Auf allen Autobahnen und Schnellstraßen besteht Mautpflicht. Die Maut in Österreich wird in Form von Vignette, GO Maut oder Streckenmaut entrichtet. Die Maut sichert wiederum den Ausbau und Betrieb des Straßen-Netzes in Österreich.

Landkarte von Österreich mit Verkehrsnetz in bunt

In Österreich müssen Sie bei schlechter Sicht Fahrzeuge tagsüber Licht anschalten. Verbandskasten müssen Autos und Motorradfahrer mitführen, Warndreieck gilt nur für Autos. Auf Feuerlöscher wird in Austria verzichtet, nicht jedoch auf Warnwesten, die Fahrzeugführer bei Pannen oder Unfällen auf Autobahnen oder außerhalb bewohnter Gebiete tragen müssen. Das Tempolimit liegt bei 130 km/h. Es besteht Handyverbot, man darf während der Fahrt nur mit einer Freisprecheinrichtung telefonieren. Die Promille-Grenze liegt bei 0,5 Promille.

In Österreich gilt die Winterreifenpflicht. PKWs bis 3,5 t müssen bei tatsächlich winterlichen Strassenverhältnissen oder vereisten Fahrbahnen mit Winterreifen oder Schneeketten ausgestattet sein. Die Winterreifenpflicht gilt vom 1. November bis 15. April des Folgejahres.

Vignette: Maut in Österreich

Auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen gilt seit 1997 die Vignettenpflicht. Auf allen Pkws, Motorrädern und Wohnmobilen bis 3,5 t hzG (höchstzulässigem Gesamtgewicht) muss bereits bei der Auffahrt auf eine Autobahn oder Schnellstraße eine Vignette ordnungsgemäß angebracht sein. Das bewahrt vor einer möglichen Ersatzmautzahlung in Höhe von mindestens 120 Euro. Vignetten sind für eine Gültigkeitsdauer von 10 Tagen, 2 Monaten oder 1 Jahr in über 6.000 Vertriebsstellen im In- und Ausland erhältlich.

Fahrzeugart10-Tages-Vignette 2-Monats-Vignette Jahres-Vignette
Auto und Kfz bis 3,5 t hzG € 9,20€ 26,80€ 89,20
Motorrad€ 5,30 € 13,40€ 35,50
Österreich: Vignette - Stand 01/19
Anmerkung: Die Jahresvignette 2019 ist gültig bis einschließlich 31. Januar 2020, 24:00 Uhr.

Mit der Vignette 2018 gibt es erstmals eine Alternative zur Klebevignette. Die Digitale Vignette ist im Gegensatz zu ihrer analogen Schwester an das Kennzeichen gebunden und bietet vor allem Besitzerinnen und Besitzern von Wechselkennzeichen große Vorteile. Als Konsument können Sie die Digitale Vignette bzw. die Digitale Streckenmaut-Jahreskarte frühestens 18 Tage nach Ihrem Kauf nutzen. Kaufen Sie als Unternehmer, können Sie die Digitale Vignette bzw. die Digitale Streckenmaut-Jahreskarte sofort verwenden.

Vignette 2019 Austria Öterreich

Vignette für Österreich 2019 – diese muss gut sichtbar auf die Windschutzscheibe geklebt werden.

Für alle, die weiterhin kleben möchten, steht natürlich die Klebevignette zur Verfügung. Kleben Sie die Vignette gut sichtbar innen auf die Windschutzscheibe (Empfehlung: links oben oder im Bereich des Rückspiegels).

Die digitale Vignette kann online im ASFINAG-Shop bestellt werden. Da die Digitale Vignette an das Kennzeichen gebunden ist, brauchen Wechselkennzeichen-Besitzer nicht mehr für jedes Fahrzeug eine eigene Vignette, sondern nur eine einzige Digitale Vignette für bis zu drei Fahrzeuge. Auch müssen Sie sich bei Scheibenbruch keine Ersatzvignette mehr besorgen oder sich um Kostenersatz kümmern.

Streckenmaut

Auf baulich kostenintensiven Alpenüberquerungen gelten für Kraftfahrzeuge bis 3,5 t hzG (höchstzulässigem Gesamtgewicht) gesonderte Streckenmauttarife. Die Bereiche mit Streckenmaut sind auf folgenden Bereichen zu finden:

  • A9 Pyhrn Autobahn mit Bosruck- und Gleinalmtunnel
  • A 10 Tauern Autobahn, mit Tauern- und Katschbergtunnel
  • A 11 Karawanken Autobahn, mit Karawankentunnel
  • A 13 Brenner Autobahn
  • S 16 Arlberg Schnellstraße.

Auf den Strecken zwischen den einzelnen Mautstellen entfällt die sonst auf Autobahnen und Schnellstraßen übliche Vignettenpflicht.
Die Streckenmauttickets (Einzelfahrt oder Jahreskarte) können entweder in bar, mit Kreditkarte, Tankkarte oder Bankomatkarte (EC-Karte) direkt an der jeweiligen Mautstelle bezahlt oder online vorab mit dem Kauf einer Digitalen Streckenmautkarte entrichtet werden.

Beim Kauf der Digitalen Streckenmaut wird Ihr Kennzeichen registriert. Sie können mit Ihrem Pkw an der Mautstelle in eine beliebige geöffnete Abfertigungsspur (außer in die extra gekennzeichnete GO Spur!) oder in die grün markierte Spur (PKW Videomaut) fahren. Ihr Autokennzeichen wird elektronisch erkannt, der Schranken öffnet sich automatisch.

StreckeAutobahn/SchnellstraßePreis/Fahrt für PKW bis 3,5t
Tauern-/KatschbergtunnelA10€ 12,00
KarawankentunnelA11€ 7,40
BosrucktunnelA9€ 5,50
GleinalmtunnelA9€ 9,00
BrennerautobahnA13€ 9,50
Arlberg SchnellstraßeS16€ 10,00
Übersicht Streckenmaut Österreich (Stand 01/19)
Für Jahre-Vignetten-Besitzer gibt es bei den Jahres-Streckenmautgebühren Ermäßigungen. Alle Details zu den verschiedenen Streckenmautgebühren finden Sie direkt bei der ASFINAG.

GO-Maut für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen

Oesterreich go-mautFür Ihr Kfz über 3,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht (LKW, Busse und schwere Wohnmobile) müssen Sie sich vor Auffahrt auf eine Autobahn oder Schnellstraße eine GO-Box besorgen. Nur mit der GO-Box kann die vorgeschriebene Maut entrichtet werden. Sie erhalten diese an den zahlreichen GO-Box Vertriebsstellen. Die Tarife hängen unter anderem von der Anzahl der Achsen, den zurückgelegten Kilometern, der EURO-Emissionsklasse der Fahrzeuge, der gewählten Strecke sowie der Uhrzeit Tag oder Nacht (zwischen 22:00 und 05:00 Uhr) ab. Die Bezahlung erfolgt entweder im Vorhinein (Pre-Pay) oder im Nachhinein (Post-Pay) und wird direkt mit der ASFINAG verrechnet. Die detaillierten Tarife und Abrechnungssysteme finden Sie hier.

Kontrollen und Strafen

Neben der manuellen Kontrolle (z.B. an Tankstellen und Raststätten) wird die Vignette auch mit Kameras überwacht. Wer ohne einer Vignette erwischt wird muss tief in die Tasche greifen: 120 Euro- für einen Pkw bis 3,5 Tonnen oder 65 Euro für ein Motorrad. Wurde die Vignette manipuliert sind sogar 240 Euro bzw. 130 Euro (Motorrad) fällig. Sollten Sie einen Bußgeldbescheid nach Hause geschickt bekommen, sollten Sie diesen binnen 4 Wochen bezahlen. Ansonsten droht ein Ermittlungsverfahren, was weitere Kosten von 300 bis 3.000 Euro nach sich zieht.

Mautgebühren in den Nachbarländern

Auf der Anreise durch die angrenzenden Ländern fallen auch Gebühren an. Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema:

*Alle Angaben ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit