Tippen um zu suchen

Istrien Visnjan

Sternwarte Višnjan: Das Observatorium mit Weltrang

Der kleine Ort Višnjan, nur etwa 12 km von Poreč entfernt, ist alles andere, als nur ein gewöhnliches Dorf in Istrien. Višnjan hat seinen ganz eigenen Stern, der unter seinem Sternenhimmel am stärksten scheint – die Sternwarte Višnjan.

Die Ortschaft Višnjan rühmt sich mit zahlreichen Erfolgen ihrer Einwohner. Diese haben viele Erfolge erzielt, auf welche sie alle stolz sein können. Hier geht es thematisch aber nicht nur um Olivenöl, gutes Essen, Trinken und Spaß haben. Das Augenmerk liegt auf den Sternen und der Wissenschaft. Višnjan hat einen ganz besonderen Stern, der hell unter seinem Sternenhimmel leuchtet. Sein Name ist Korado Korlević und er wurde 1958 in Višnjan geboren. Seine Interessen galten vor allem der Wissenschaft, Technologie und Astronomie. Korado Korlević ist der Gründer der Sternwarte und der Astronomie-Schule von Višnjan, von welcher aus der über 1200 Asteroiden entdeckt hat. Er hat von dort aus auch zwei Kometen entdeckt, die nach ihm benannt wurden.

Visnjan observatory timelapse teaser from Romulic & Stojcic on Vimeo.

Die Sternwarte „Višnjan“

Die Sternwarte Višnjan wurde am 13. November 1992 durch den Beschluss der Astronomischen Amateurgesellschaft von Višnjan als öffentliches Observatorium gegründet. Durch die ständige Arbeit der Gesellschaftsmitglieder und deren Mitarbeiter sowie die Anerkennung und Bestätigung dieser Arbeit seitens der weltbekannten astronomischen Gesellschaften und Institutionen, wurde die Sterwarte Višnjan im Jahr 2005 als astronomisches Institut anerkannt.

Das Observatorium wurde insbesondere durch astrometrische Messungen und Entdeckungen von kleinen Körpern ausgezeichnet. In dem Zeitraum von 1995 bis 2001 wurden 1749 Asteroiden entdeckt. Dadurch hat sich die Sternwarte Višnjan zu einem der produktivsten Observatorien der Welt entwickelt.

Leider hat man in den Jahren 2000 und 2001 nicht an die ökologischen Auswirkungen der künstlichen Beleuchtung im Umland gedacht.. Der Grad der Lichtverschmutzung in Istrien stieg erheblich und der Nachthimmel genügte nicht mehr den wissenschaftlichen Bedürfnissen der Astronome. Der starke Lichteinfluss erschwerte ihre wissenschaftlichen Arbeiten, bis sie schlussendlich ihre Tätigkeiten im Jahr 2001 aufgaben.

Arbeit für die NASA und im Katastrophenfall

Korado Korlević hat die Hoffnung nie aufgegeben. Er hat sich der Ausbildung von jungen Wissenschaftlern und der nachfolgenden Generationen gewidmet. Selbstlos teilt er seit jeher sein Wissen mit denjenigen, die sich für die Astronomie und deren Wissenschaft interessieren. Für das von ihm gegründete Ausbildungs- und Wissenschaftszentrum Višnjan hat er viele Ausbildungsprogramme und -Projekte entwickelt. Teilnehme jeder Altersgruppe und aus der ganzen Welt forschen hier und bereichern ihr Wissen.

Die perfekte Lage der Sternwarte Višnjan ist für die NASA-Wissenschaftler von besonderer Bedeutung. Das Observatorium ist 12 Stunden von Hawaii entfernt. Wenn die Teleskope der NASA mit der Entdeckung von neuen Asteroiden beschäftigt sind, brauchen die Wissenschaftler der NASA weltweite Unterstützung, um diese Entdeckungen zu bestätigen. Der weltbekannte und renommierte Astronom K. Korlević arbeitet seit Jahrzehnten mit Astronomen aus der ganzen Welt, um alle Asteroiden auf den Sternmappen einzutragen. Im Zuge dessen beschäftigt er sich insbesondere mit den Asteroiden, welche die Erde bedrohen.

Astro-Fotografie: Die Sternwarte Višnjan von Istrien ermöglicht den Blick in die Sterne.

Derzeit wurde noch jedoch noch keine Technologie entwickelt, mit der man Asteroideneinschlägen entgegenwirken könnte. Für den bedrohlichen Fall, dass ein Asteroid im Ozean eintrifft, müssen die Menschen weitflächig darüber informiert werden. Denn es besteht die Gefahr von 200-300 Meter hohen Tsunamis im betroffenen Gebiet. Sollte solch ein Naturkatastrophe drohen, muss schnellstmöglich der Schutz in einem hohen Gebirge gesucht werden. Der Zufluchtspunkt muss dabei natürlich über den Tsunamiwellen liegen. Aus diesem Grund hat man in Višnjan in eine bessere und präzisere Technologie des Observatoriums investiert und das neue Teleskop Dragor gekauft.

Tican – das neue Observatorium

Die „neue“ Sternwarte liegt auf dem Berg Tican. Sie befindet sich drei Kilometer östlich von Višnjan. „Tican“ verfügt über das neue Teleskop Dragor. Durch die Verlegung der Geräte konnten die wissenschaftlichen Arbeiten fortgesetzt werden. Alle astronomischen und geophysikalischen Messungen werden dort durchgeführt. Somit wurden auch die Ausbildungsaktivitäten fortgeführt.

Nach der Anzahl aller entdeckter Asteroiden, steht die Sternwarte Višnjan mittlerweile an oberster Stelle im Vergleich zu allen Observatorien weltweit. Višnjan steht auf dieser Liste somit sogar vor dem NASA-Observatorium.

Das neue Observatorium auf dem Berg Tican.

Popularisierung der Wissenschaft

Die Popularisierung der Wissenschaft erfolgt durch Vorträge, Workshops, Besuche des Observatoriums und Kooperationen mit anderen internationalen Organisationen. Eine der Aktivitäten der Sternwarte Višnjan sind die wissenschaftlichen Vorlesungen und die astronomischen Beobachtungen am Himmel. Diese erfolgen in Zusammenarbeit mit der Astronomischen Gesellschaft Višnjan und dem Ausbildungszentrum Višnjan. Diese Forschung ist für die Öffentlichkeit und die Schüler und Studenten bestimmt. Das Observatorium ist für Teilnehmer spezieller Programme und der Vorlesungen und Beobachtungen von Himmelsobjekten zugänglich. Wer die Sternwarte tagsüber besucht, der kann die Sonne genau betrachten.

Die Astronomie-Schule Višnjan findet jedes Jahr im August statt und hat einen internationalen Charakter. Das internationale Programm der Schule stillt seit 30 Jahren die Wissbegier nach Astronomie. Da viele Teilnehmer ausländische Gäste sind, werden die meisten Vorlesungen auf Englisch gehalten. Zu den Inhalten gehören unter anderem die Erkundung der Kleinkörper des Sonnensystems, die Entwicklung von Teleskopsystemen und das Erforschen planetarer Roboter. Meistens arbeiten die Schüler in kleinen Gruppen.

Eine Besonderheit der Schule ist die Nachtarbeit. Während dieser werden die astronomischen Beobachtungen durchgeführt. Um an der Astronomie-Schule von Višnjan zu lernen, sollen die Kandidaten einen Motivationsbrief schreiben. Diese können durch erzielte Ergebnisse bei themenspezifischen Wettbewerben und Empfehlungen von Professoren ergänzt werden.

Die Teilnhemer des Ausbildungsprogramms der Astronomie-Schule Višnjan und deren Mentoren werden in den Räumen der Grundschule „Joze Suran“ untergebracht. Denn diese ist während der Sommerferien für andere Schüler geschlossen und bietet genügend Platz. Dank der Schule hat das Observatorium ein Zertifikat für die Entdeckung von zehn Asteroiden in unserem Sonnensystem erhalten. Sie wurden im August von den Schülern und ihren Mentoren entdeckt. Die kleinen Himmelskörper sind etwa einen Kilometer lang und wurden mit dem neuen Teleskop auf dem Berg Tican erspäht. Das Zertifikat stammt vom Zentrum für kleine Körper der Internationalen Astronomischen Union.

„Wir möchten unseren Erfolg und unsere Zufriedenheit mit allen Personen und Unternehmen teilen, die das Observatorium in Višnjan und seine Bildungs- und Wissenschaftsprogramme ständig unterstützt haben“, sagt Korado Korlević. Weiterhin sagt er, dass keiner der neu entdeckten Körper gefährlich ist. Aber man soll die jeweilige Position messen und die Himmelskörper weiter beobachten, um ihre Flugbahn zu bestimmen. Diese besondere Erfahrung und der Erfolg dieser Studenten an der Sternwarte Višnjan ist ein bedeutender Karriereschritt in den Bereichen Wissenschaft und Technologie.

Antenal – Feuchtgebiet beim Fluss Mirna

Für die jüngsten Erforscher gibt es im wissenschaftlich-ökologischen Kindergarten in der Antenal Base viel zu tun und zu lernen. In dem Feuchtgebiet Antenal, bei der Flussmündung Mirna zwischen Novigrad und Tar, werden viele Aktivitäten im Freien für die Kleinen organisiert. An der frischen Lust werden dann Vögel beobachtet, die Flora und Fauna inspiziert, Kletterübungen gemacht und Spannendes über das Überleben in der Natur gelehrt.

Das Ausbildungszentrum Višnjan ist Mitglied des renommierten „Network of Youth Excellence (NYEX)“. Diese Organisation beschäftigt sich voll und ganz mit der studentischen Ausbildung. Hierbei sind die Hauptmotivation für die Zusammenarbeit mit ausländischen Institutionen gemeinsame Ziele, ähnliche Zielgruppen von Studenten und ähnliche Ausbildungsideen. Unter den Partnern sind auch mehrere aus Deutschland.

Wenn man mit Korado Korlević spricht, seinen Vorlesungen zuhört, seine Artikel oder ein Interview liest, sieht man sein großes Potenzial als Motivator. Für ihn zählt „sein“ und nicht „haben“. Die Leidenschaft zum Ausbilden und für die Zukunft treiben ihn an. „Die Kinder sind nie zu klein, um etwas zu tun“, sagt Korado Korlević. „Stellen Sie sich vor, man hätte dem kleinen Maradona gesagt, er sei zu jung zum Spielen“. „Spiele nicht jetzt! Wenn du die Kinesiologie-Uni abgeschlossen hast, dann kannst du Fußball spielen!“ – „Oder, hätte jemand dem kleinen Mozart gesagt, er hätte nicht vor der Kaiserin mit 4 Klavier spielen dürfen, sondern erst wenn er die Musikakademie beschlossen hätte.“

Es sollte viel mehr an die Kinder gedacht werden, denn wie Korado sagt, „Mit den Kindern fängt man zu arbeiten an, wenn die Kinder bereit sind. Und die Kinder sind immer bereit, weil sie neugierig sind.“ Von Korado kann man vieles lernen. Nicht umsonst wurde vor Kurzem seine Vorlesung am BFS (Bug Future Show) als die beste Vorlesung bewertet. „Wir haben einen Traum und wenn wir ihm folgen, wird es zum Erfolg. Wenn wir keinen Traum haben, wandern wir herum, wir verlieren die Begabung und – wir versauen es.“ – so die Worte von Korado Korlević.

Für Korado als Lehrer, ist sein geschäftlicher Erfolg, der Erfolg seiner Schüler. Erfolg wird seiner Meinung nach durch Leidenschaft, Arbeit, Ausdauer, Ärger und Empathie gegenüber anderen bestimmt. Dazu sollte man auch die Umgebung betrachten, in der man arbeiten kann. „Das Kristall kann nur in gesättigter Lösung der Kristallisationskern sein. Stellen wir es in eine ungünstige Umgebung, wie z.B. ins Wasser, wird es nur schmelzen.“ Was wir von ihm lernen können ist, dass die Ausbildung nie enden soll. Lernen, arbeiten, denken, die Menschen finden, mit denen man dieselben Werte und Interessen teilt, Dinge finden, die uns unterhalten und antreiben – und das einfach toll machen! Das ist Korado Korlevićs Rezept zum Erfolg und Zufriedenheit.

Nach solch weisen Worten soll man nachdenken und einfach Lust bekommen, die eigenen Träume zu leben und zu verwirklichen.

Weitere Highlights:

Visnjan

Text: Vedrana Vukelic

Bilder: Višnjan Observatory, Igor Karasi

Anzeige