Tippen um zu suchen

Aktiv Dalmatien Insel Hvar Wandern

Wandern zum Geisterdorf Malo Grablje auf der Insel Hvar

Malo Grablje

Hoch in den Bergen befindet sich das alte Dorf Malo Grablje, das eigentlich gar nicht so verlassen ist wie es auf den ersten Blick scheint.

Das verlassene Dorf Malo Grablje ist rund zwölf Kilometer von der Stadt Hvar entfernt und klammert sich oberhalb der Bucht Milna an den Berghang. Erreichbar ist das Dorf am besten zu Fuß, direkt von der Straße nach Stari Grad aus oder vom Nachbarort Velo Grablje. Für die Wanderung sind Sonnenschutz und gutes Schuhwerk zu empfehlen. Und die Kamera für tolle Fotos von vermeintlichen Lost Place.

Malo Grablje zwischen Lavendel und Wein

Zwischen den Ruinen des verlassenen Dorfes wuchern heute Bäume und Unkraut. Aber einst blühte in den Gärten und Feldern Lavendel, neben den Weinreben. Mehrere Kilo Honig könnten die Imker im Jahr hier gewinnen. Das Nachbardorf war weit über die Grenzen hinaus bekannt als einer der größten Hersteller von Lavendelöl. Aber inzwischen ist auch Velo Grablje fast leer. Nur wenige sind geblieben. So mancher Wanderer fragt sich, warum die Menschen ihre Heimat aufgegeben haben und an die Küste zogen.

Die Antwort weiß Berti Tudor. Er ist bis jetzt der Einzige, der zurück gekommen ist. In den Sommermonaten bewirtet er hungrige Ausflügler im Haus seiner Familie. Im Dorf hat er seine Kindheit verbracht, bis die Familie in die Bucht zog. Dort war es einfach leichter vom Tourismus zu leben als weit abgeschieden hoch oben in den Bergen. 180 Menschen gaben ihre Heimat auf. Aber nicht freiwillig. Jahrhundertelang konnten die Bewohner von Malo Grablje, dessen Wurzeln bis ins 15. Jahrhundert zurückreichen, gut vom Lavendelanbau und Wein leben. Dann kam eine kleine Reblaus in die Gegend und vernichtete ihre Existenzgrundlage.

Stille Zeitzeugen im Bergdorf

Ein Wanderung hinauf zum Malo Grablje ist eine Reise durch die Zeit. Schilder erzählen still die Geschichte der Gebäude. Von der alten Olivenölmühle, die 1884 erbaut wurde. Von der Schule mit der Wohnung des Lehrer. Von der Kirche und Regenzisterne. Es ist ein besonderer Ort voller Erinnerungen an vergangene Tage. Langsam erobert sich die Natur alles zurück und lässt Besucher demütig werden.

Geheimtipp: Wandern nach Malo Grablje

Wer Malo Grablje besucht, sollte es nicht eilig haben. Die Welt dreht sich hier einfach langsamer. Der Abstieg erfolgt wieder zu Fuß. Nur eine Handvoll der Insulaner brettern den ausgewaschenen Weg mit den großen Steinen mit dem Auto hinauf. Entspannter und sicherer ist der Tagesausflug per Pedes. Dabei kann auch das umliegende Bergpanorama in vollen Zügen genossen werden.

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe Stock

 

Stichwörter
Anzeige