Tippen um zu suchen

Aktiv Paragliden

Die schönsten Startpunkte für Paragleiter

Paragleiter in Kroatien

Raspadalica, Tribalj oder der Naturpark Biokovo. Für Paragleiter hält Kroatien einige passende Fluggebiete bereit.

Seen, Naturparks, Bergketten und die Weiten der Adria. Für Freunde des Gleitschirmfluges gibt es viel in Kroatien zu entdecken.

Viele bezeichnen es als „Tanz durch die Lüfte“. Wenn Schirme scheinbar schwerelos über Olivenhaine und felsige Passagen schweben, Gleiter im Zustand des Soaren an Höhe gewinnen und das Gefühl der Freiheit die Seele wärmt. Die Sonne, eine kühlende Brise und der endlose Horizont des Meeres. Sowohl Fortgeschrittene, als auch Profis werden sich auf den reizvollen Abflugplätzen zum Paragleiten sofort wohlfühlen. Quer über die Regionen verteilt, bieten sie für jeden Geschmack das Richtige.

Im Norden von Istrien zeigt sich etwa einer der beliebtesten Abflugorte von ganz Kroatien. Wenige Kilometer von Buzet entfernt befindet sich Raspadalica auf gut 550 Meter über dem Meeresspiegel. Die Süd, Süd-West Winde sorgen hier für hervorragende Flugverhältnisse. Gestartet wird oberhalb des Bahnhofs Buzet, einem der attraktivsten Aussichtspunkte auf Ćićarija. Paragleiter können sich auf einen Start-Ziel Höhenunterschied von rund 400 Metern freuen. Der PWC Paragliding World Cup ist hier ebenfalls schon abgehalten worden.

Startpunkte für Paragleiter in Dalmatien

Genießer der Vogelperspektive statten auch dem Naturpark Biokovo einen Besuch ab. Hier gilt es vorab aber umfangreiche Informationen einzuholen, bezüglich Landung und Abflugstellen. Üblicherweise werden hier die Fliegerfüße auf einem kleinen Feld neben einer Strandbar auf der Makarska Rivera wieder auf den Boden gesetzt. Zum Abheben an die Plätze Miletin Bor oder Przinovac halten. Achtung: Letzterer ist erst nach rund 20 Minuten zu Fuß von der Nationalparkstraße zu erreichen und richtet sich in erster Linie an erfahrene Piloten.

In der Nähe von Sinj können Interessierte den Gleiter-Flugplatz „Greda“ bei Hrvace erobern, einem vom „PegazFreiluftklub“ betreuten Areal. Der Startpunkt befindet sich in einer Höhe von 820 Metern, ist leicht zugänglich und von Süden nach Südwesten ausgerichtet. Vielflieger schätzen das dalmatinische Gebiet aufgrund seiner Thermik, dass ein Paragleiten früh am morgen ermöglicht. Für Neulinge gibt es zudem Tandemflüge! Auch Kurse werden angeboten.

Paragleiter in Tribalj und Bjelopolje

In der Kvarner Region kommen Flugbegeisterte nicht an der Ortschaft Tribalj vorbei. Sie ist zwar klein und rund zwei Kilometer von der Küste weg, die umliegende Bergkette ermöglicht allerdings ideale Abflugkonditionen. Etwas mehr als 800 Höhenmeter geben grandiose Ausblicke auf Seen, Wälder und die Adria. Hinab geht es ins Vinodol Tal. An der knapp 20 Kilometer langen Kante werden exzellente Soaringbedingungen vorgefunden.

Wichtig zu wissen: Flüge müssen hier bei dem Paragliding KlubFlumen angemeldet werden. Andernfalls sind Strafen möglich. Wer mit dem Wohnmobil fährt, findet gleich einen passenden Stellplatz vor.

Im Nordwesten Kroatiens ist ein Gleit-Aufenthalt in Bjelopolje ein Muss. Sechs Kilometer von Korenica entfernt, wenden sich Paragleiter dort an den Flugzeugverein Zvonimir Rajina. Wieso das Gebiet interessant ist? Die Luftlinie zum Bergmassiv Lička Plješevica ist verschwindend gering. Bekannt durch die Plitvicer Seen. Eine 600 Meter lange und 300 Meter breite Anlaufbahn für Gleitschirm- und Drachenflieger lässt keine Wünsche offen. Ideale Windrichtungen inklusive.

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe Stock

Stichwörter