Tippen um zu suchen

Osijek Sehenswürdigkeiten Slawonien

Tvrđa: die Altstadt und Festung von Osijek entdecken

Tvrđa

Tvrđa: Osijek ist Festungsanlage und Altstadt zugleich. Mit ihren barocken Gebäuden und verwinkelten Gassen hat sie eine ganz besondere Ausstrahlung.

Tvrđa, die Festungin Osijek, ist genau genommen eine Festungsanlage und bildet gleichzeitig die Altstadt von Osijek. Die Stadt liegt im Osten von Kroatien im Landesinneren und ist die viertgrößte Stadt des Landes. Sie besteht aus den drei Teilen – der Unterstadt mit ihren Sportanlagen, der Oberstadt mit ihren beliebten Sehenswürdigkeiten und aus der Festung, also aus dem Altstadtkern, der von vielen verwinkelten Gässchen gebildet wird.

Die Altstadt – die barocke Festungsanlage Tvrđa 

Osijek ist eine Festungsstadt. Funde weisen darauf hin, dass die Mauern zum Teil schon aus dem achten Jahrhundert nach Christus stammen. Die heutige Altstadt von Osijek entwickelte sich etwa ab dem 12. Jahrhundert. Die Festungsanlage, so wie sie heute existiert, wurde in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie nach dem Sieg über die Türken im Jahr 1687 errichtet und fungierte als eigenständige Stadt. Die Festung verlor allerdings ihre militärische Bedeutung, als sich 1786 die drei heutigen Stadtteile zusammenschlossen. Was aber noch von der damaligen Glanzzeit übrig ist, sind einige barocke Gebäude und die Reste der alten Stadtmauer, die bei einem Besuch in Osijek auf keinen Fall ausgelassen werden sollten.

Ein Besuch in der Festung Osijek

Die Altstadt hat mit ihrer homogenen Architektur und ihren barocken Gebäuden einen ganz eigenen Flair, der dazu einlädt, einfach durch die Gassen zu spazieren und die Stadt auf sich wirken zu lassen. Besucher werden dabei auch die eine oder andere Sehenswürdigkeit erblicken. Eine der bedeutendsten ist die Statue der Heiligen Dreifaltigkeit auf dem gleichnamigen Marktplatz, der den Hauptplatz der Altstadt bildet. Wie in so vielen anderen Orten auch üblich, wurde die Säule angeblich nach Abklingen der Pest errichtet.

In den Gebäuden um den Platz herum hat sich zum Teil die Universität angesiedelt. Auch das Slawonien-Museum findet sich hier – im Magistratsgebäude. Im Hauptgebäude der Garde von Osijek auf der linken Seite befindet sich heute das archäologische Museum.  Wer sich für historische Gebäude interessiert, sollte hier auch einen Blick auf das historische Rathaus werfen. Wer seinen Spaziergang in der Altstadt fortsetzt, wird auch die Kirche des Heiligen Michael und das Franziskanerkloster entdecken. Dieses wurde einst auch als Kaserne genutzt.

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe Stock

Stichwörter