Tippen um zu suchen

Aktiv Dalmatien Omiš Wandern

Wanderung zur Festung Starigrad in Omiš

Starigrad Fortress an der Adria - Wanderung zur Festung Starigrad in Omiš

Die Wanderung zur Festung Starigrad führt über felsiges Gelände. Die meisten Urlauber wählen für einen Aufstieg den weniger steilen Wanderweg auf der Meerseite südöstlich von Omiš. Oben angekommen gibt es ein unglaubliches Panorama über die Schlucht von Cetina. Abwärts bietet sich zur Abwechslung der Weg im Norden zum Fluss.

Omiš ist eine dalmatinische Küstenstadt zwischen Split und der Makarska Riviera. Während auf Augenhöhe vor allem die Gastronomie, Kajak-Abenteuer auf dem Fluss Cetina und Erholung im Fokus stehen, rückt sich die Festung Starigrad hoch über der Stadt in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Die Burgruine auf dem Berghügel Dinara ist nicht nur nicht zu übersehen, sondern lockt mit einem unvergleichlichen Panorama. Grund genug, um die relativ kurze aber anstrengende Wanderung in Angriff zu nehmen.

  • Distanz: etwa 3 km
  • Höhenmeter: ca. 300 m
  • Dauer: ca. 1-2 Stunden
  • Schwierigkeit: anstrengend, aber einfach
  • Beschaffenheit: felsiges Geröllgelände

Routenvorschlag: Wanderung zur Festung Starigrad

Für den Aufstieg zur 260 m hoch gelegenen Burgruine ist der Wanderweg auf der Meerseite der Festung ideal. Von der Brücke in Omiš geht es an der östlichen Uferseite ein kurzes Stück flussaufwärts bis zur Abzweigung „Knezova Kačića“. Der Fußgängerzone folgt man in südöstliche Richtung bis zum Weg „Put Borka“. Über diesen geht es weiter bergauf, bis nach der zweiten Kurve eine Steintreppe den Wanderweg einleutet. Von nun an beginnt der kontinuierliche Aufstieg mit Blick auf die Adria und die Küstenstadt.

Nach einem gemütlichen Anstieg wird der Weg etwas felsiger und steiler. Unterwegs hilft ein Wegweiser zur Festung Starigrad. Er verweist auf die letzten 15 Minuten des Weges. Weiter oben rückt nun auch der Ort Borak ins Sichtfeld. Oben angekommen sind 25 Kuna (Stand 2018) für den Eintritt zu entrichten. In der Festung Starigrad führt eine Leiter auf den Turm der Wehranlage. Belohnung ist ein unvergleichlicher Ausblick auf eine facettenreiche Landschaft. Das seichte Wasser des Flusses Cetina funkelt smaragdgrün im Sonnenlicht, die Stadt Omiš schmiegt sich an die tiefblaue Adria und die Insel Brač zeigt sich in all ihrer Pracht. Im Norden ist der 1.319 Meter hohe Sveti Jure zu sehen.

Abstieg über die Flussseite

Um den Abstieg nochmal etwas spannender zu halten, eignet sich der Rückweg über die Nordseite des Berghanges in Richtung Fluss Cetina. Die ersten Meter bergab werden recht steil und rutschig wegen dem losen Schotter. Zwischen den größeren Felsen kann es hilfreich sein, sich auch mit den Händen ein wenig abzustützen. Sobald der Weg den Wald erreicht, wird die Steigung wieder flacher. Zwar ist hier die Aussicht nicht mehr so spektakulär, dafür spenden die Bäume ausreichend Schatten in der Sonne. Die Wanderung zur Festung Starigrad endet schließlich an einem Parkplatz am Ufer des Flusses. Von dort sind es ebenerdig wenige Meter zurück zur Brücke in Omiš.

Weitere Highlights:

 

Bildquelle: Adobe Stock

Anzeige