d="Cookiebot" src="https://consent.cookiebot.com/uc.js" data-cbid="1e77aedd-e1c8-441c-bf07-8466cff18741" data-blockingmode="auto" type="text/javascript"> Šibenik Tipps: Dalmatinisches Ethnodorf - lust-auf-Kroatien.de

Tippen um zu suchen

Dalmatien Šibenik

Šibenik Tipps: Dalmatinisches Ethnodorf

Ethnodorf Sibenik _ Sibenik Tipps _ Dalmatien

Das Dalmatinische Ethnodorf von Amadria Park verkörpert das kulinarisch-kulturelle Erbe der Region Šibenik. In rustikalem Ambiente werden traditionelle Rezepte hausgemacht zubereitet und unter dem freien Sternenhimmel serviert.

Die Ethnologie ist die Lehre über alte Kulturen, die sogenannte Völkerkunde. Weltweit gibt es rund 1.300 ethnische Völkergruppen. Jedes Volk hat über die Jahrhunderte hinweg ganz eigene Verhaltensmuster, Bauweisen, Musikstile und kulinarische Spezialitäten entwickelt. Um die Lebensweise unserer Vorfahren lebendig zu halten, wurden weltweit einige Ethnodörfer gebaut. Solch ein Unikat kroatischer Gastronomie und Lebenskunst wurde in Dalmatien in Šibenik errichtet.

Peka und Grill Haus

Zum Ethnodorf gehören das „Peka and grill house“ und einige weitere Attraktionen.

Šibenik ist eine altertümliche Stadt an der Adriaküste zwischen Zadar und Split. Das Ethnodorf gehört zur Hotelmarke Amadria Park und befindet sich auf einer der Stadt Šibenik vorgelagerten Insel. Dalmatiens Ethnodorf ist für alle frei zugänglich. Beim Spaziergang durch die gepflasterten Gassen des rustikalen Dorfs kann beobachtet werden, wie früher gewebt, gebacken und gekocht wurde.

Kulinarisches Angebot im Ethnodorf

Die gemütliche Exkursion durch die authentische Siedlung ist wie eine kulinarische Reise durch die Vergangenheit. Brot, Wein und Olivenöl sind die Grundnahrungsmittel des Dalmatinischen Dorfs, ebenso wie frisches Gemüse aus dem eigenen Garten, Obst, Fisch, Nüsse, Bohnen, Kräuter, mageres Fleisch und Milchprodukte. Wie früher Brot, Käse, Olivenöl und hausgemachter Brandy hergestellt wurden, zeigen traditionell angezogene Handwerker in den kleinen Steinhäusern. In der urigen Taverne finden Weinliebhaber lokale Weine.

Sibenik Ethnodorf Taverne

In der Taverne des Ethnodorfs werden erlesene Weine zu hausgemachten Gerichten gereicht.

Zu dem alltertümlichen Idyll gehört außerdem eine alte Mühle mit einer 100 Jahre alten Wassermühle. Dort werden Mehl und Brot unter dem Gusstopf („peka“) zubereitet. Peka ist die traditionelle Zubereitungsart Dalmatiens im Feuertopf. Das warme frische Brot aus der Hausbäckerei wird dann zum Abendessen gereicht. Tagsüber können die Urlaubsgäste an den Webstühlen selbst Souvenire herstellen, die Schnapsbrennerei besichtigen und mehr über die Dalmatinischen Ursprünge erfahren.

Schnaps Ethnodorf

Zur blauen Stunde verwandelt sich das Ethnodorf in einen märchenhaften Schauplatz. Gedämpfte Lampen werfen warme Lichtkegel auf die Steinmauern. Die Gäste nehmen an den Holztischen unter dem jahrhundertealten Olivenhain Platz und die Zeit scheint still zu stehen. Es gibt hausgemachten Rohschinken, köstliche „peka“-Spezialitäten und Fisch vom Grill. Passend zum Ambiente begleiten jeden Abend Klapa-Chöre tanzend und lachend stimmungsvoll das Abendessen. Das ist schon ein netter Anblick, wenn drei Mädchen in traditioneller Tracht auf dem Steinbrunnen unter den großen Olivenbäumen Platz nehmen und fröhlich ihre polyphone Volksmusik darbieten.

Ethnodorf Abendstimmung

Mit der Abenddämmerung trudeln auch die Gäste zum Dinner ein, um an den romantischen nieschigen Fleckchen im Ethnodorf zu speisen.

Im Dalmatinischen Ethnodorf werden alle Gerichte auf traditionelle Weise und nach traditionellen Rezepten zubereitet. Die Jahrtausende alte Lebensart Dalmatiens und die südkroatischen Bräuche werden in dem einmaligen Freilichtmuseum wieder zum Leben erweckt. Das Dalmatinische Ethnodorf bei Šibenik st eine eigene Welt voller Traditionen, Emotionen und wertvoller Augenblicke.

Ethnodorf Sibenik _ Sibenik Tipps _ Ethnodorf Airview

Dalmatinisches Ethnodorf – Šibenik Tipps und Infos

  • „Peka“: Traditionelle Zubereitungsart Dalmatiens im Feuertopf. Zutaten wie Fleisch und Gemüse werden im Schmorgefäß unter glockenförmigem Deckel („Čripnja“) an offener Feuerstelle zubereitet.
  • Klapa-Musik: Klapa ist eine Volksmusik-Gruppe aus Dalmatien. Diese geben acapella polyphone Gesangsdarbietungen. Selten begleitet von Tamburica (eine Art Mandoline). Die Musik lebt von Harmonien und Melodien, weniger vom Rhythmus. Die Wurzeln des Musikstils liegen im Kirchengesang. Die Lieder handeln meist von Liebe, der Weinlese, dem Heimatland und dem Meer.
  • Hotel-Tipps: Das Ethnodorf gehört zu Amadria Park inmitten einer traumhaften Hotellandschaft entlang der Küste. Das Hotel Ivan bietet seinen Urlaubsgästen Erholung in der Saunalandschaft mit Hammam-Dampfbad und mit Eismassagen. Es verfügt auch über eine eigene Einkaufsstraße. Das Kinderhotel Andrija mit eigenem Familienstrand liegt gleich gegenüber von Dalmatiens Aquapark. Sehr exklusiv sind das Hotel Jure mit seinem Salzwasserpool unter Palmen und der glamouröse En Vogue Beach Club mit weißen Baldachins und Infinity Pool. Den Sprung aus vergangener Romantik im Ehtnodorf zum angesagten Strandclub En Vogue schafft man mit Amadria Park in wenigen Gehminuten. Mehr unter https://www.amadriapark.com/

Weitere Highlights:

Bilder: Amadria Park

Anzeige