Tippen um zu suchen

Dalmatien Insel Hvar Insel: Dalmatien

Napoleon Festung in Hvar Stadt

Napoleon Fortress Hvar

Die Napoleon Festung in Hvar Stadt liegt östlich der „Španjola„. Heute befindet sich hier ein Observatorium der Universität Zagreb.

Die Napoleon Festung (auch „Napoljun“ genannt) wurde während der Herrschaft der Franzosen zu Beginn des 19. Jahrhunderts gebaut. Heute befindet sich in der Festung das Observatorium der geodätischen Fakultät der Universität Zagreb. Leider ist das Observatorium für Besucher nicht geöffnet. Von ca. 228 m ü. NN bietet sich jedoch ein wunderschöner Ausblick auf die gesamte Stadt und das Meer. Die Festung kann man bequem mit dem Auto erreichen.

View Napoleon Fortress Hvar

Der Blick von der alten Festung ist sensationell. Diese Sicht ist den kleinen Ausflug wert.

Napoleon Festung – ein idealer Beobachtungsposten

Seit dem Mittelalter steht auf dem Hügel eine Kapelle. Diese Kapelle weihte man dem  dem Hl. Nikolaus, der Schutzpatron der Seefahrer. Vielleicht war dies der Grund, warum ausgerechnet hier im Jahr 1811 unter napoleonischer Besatzung die Festungsanlage errichtet wurde. Von hier aus hat man die komplette Stadt und das Meer im Blick – damals der perfekte Ort, um Feinde ausfindig zu machen. Zur damaligen Zeit kämpften nämlich die britische, französische und russische Flotte um die Vorherrschaft in diesem Teil der Adria. Heute kann man von hier aus einfach den herrlichen Ausblick und das Panorama genießen.

Interessante geschichtliche Fakten

Damals zwang man die gesamte Bevölkerung der Insel Hvar, am Bau der Napoleon Festung zu arbeiten. Und das, wie man sich vorstellen kann, unter besonders harten Umständen und sehr schlechter Bezahlung. Nachdem Napoleon im Jahr 1815 besiegt wurde, übernahmen die Österreicher das Zepter. Diese bauten die Befestigungsanlagen in und um Hvar aus, um sich gegen die Bedrohung durch die Italiener zu wappnen. Nachdem man im Jahr 1866 die italienische Flotte besiegt hatte, nahm die strategische Bedeutung der Festung ab. In den Jahren von 1941-1945 war die Anlage unter Aufsicht des kroatischen Militärs. Sie wurde noch bis 1964 von der Armee als Beobachtungsposten genutzt. Seit 1972 befindet sich hier nun das Observatorium.

Weitere Highlights:

Anzeige