Tippen um zu suchen

Kvarner Bucht Nationalpark

Risnjak: Traumhafter Nationalpark

Nationalpark Risnjak Landschaft

Risnjak liegt im Hinterland von Rijeka. Er umfasst eine Fläche von ungefähr 64 km² und ist ca. 15 km von der Küste entfernt.

Risnjak bildet eine Art Barriere zwischen dem Küsten- und dem kontinentalen Teil von Kroatien. Der höchste Berg ist der Gipfel des Risnjak mit circa 1528 m. Der Nationalpark Risnjak stellt eine natürliche Verbindung zwischen den Alpen und dem Balkangebirge dar. Im Jahre 1953 erklärte die kroatische Regierung die Region auf Vorschlag des Wissenschaftlers und Botanikers Ivo Horvat zum Nationalpark.

Risnjak – Der Nationalpark des „Luchses“

Namensgeber des „Risnjak“ war der im Nationalpark lebende Luchs (kroatisch „ris“). In diesem wunderschönen Naturreservat leben viele weitere Tiere. Bären, Wölfe, Adler, Hirsche, Gämse, Wildschweine und über 110 verschiedene Vogelarten haben sich hier angesiedelt. Im Park gibt es außerdem zwei Beobachtungsstationen.

Nationalpark Risnjak Berghuette

Der Nationalpark Risnjak ist eine Top-Location für Outdoor-Fans. Nach dem Sport kann man in einer der Berghütten entspannen.

Zum einen die Hütte Lazac, zum anderen die Sternwarte Leski. Naturliebhaber finden im Park zusätzlich über 1100 verschiedene Pflanzenarten. Geologie-Fans treffen auf zahlreiche Karstphänomene, wie Schlucklöcher, Karstschächte, Höhlen, Spalten und Geröllhalden. In den Ebenen des Parks befinden sich meist Nadelholzwälder. Auch viele endemische Pflanzenarten und Bergwiesen mit der typischen Voralpenflora machen den Park zu einem begehrten Reiseziel.

Reiseziel Nationalpark

Risnjak ist einer der am wenigsten besuchten Nationalparks in Kroatien. Ausländische Touristen sind aufgrund fehlender Werbung für den Park eher selten anzutreffen. Für Aktivurlauber ist jedoch einiges geboten. Unzählige Wander- und Mountainbikerouten sowie Aufstiege lassen Outdoorsportler-Herzen höher schlagen. Vom Gipfel des Veliki Risnjak hat man bei klarem Wetter eine atemberaubende Aussicht auf die Kvarner Bucht und den benachbarten Naturpark Ucka. Man kann sogar bis in den Norden zum Sneznik, dem Krainer Schneeberg, in Richtung Slowenien blicken. Angler können vor Ort Tagestickets käuflich erwerben. Hier sollten nur die örtlichen Richtlinien beachtet werden. Wassersportler könne auf dem Fluss Kupa für Kajak und Kanu fahren. Der Eintritt in den Park ist kostenpflichtig.

Highlights:

Anzeige