d="Cookiebot" src="https://consent.cookiebot.com/uc.js" data-cbid="1e77aedd-e1c8-441c-bf07-8466cff18741" data-blockingmode="auto" type="text/javascript"> Angeln in Karlovac-Lika: Seen und Flüsse - lust-auf-Kroatien.de

Tippen um zu suchen

Aktiv Angeln Karlovac - Lika Süßwasserangeln

Angeln in Karlovac-Lika: Seen und Flüsse

Grüne Flusslandschaft Gacka zum Angeln in Karlovac-Lika

Angeln in Karlovac-Lika: Zu der ergiebigen Landschaft von Karlovac und Lika gehört nicht nur das Velebit-Gebirge, sondern auch das große Naturgebiet rund um Slunj und Karlovac zwischen der Region Kvarner und dem Mittleren Kroatien. Angler wissen die heimlichen Fischerparadiese hier stolz in ihrer Hand.

Die Gespanschaft Karlovac gehört mit ihrer Vielzahl an smaragdgrünen Gewässern zu den Hotspots des Angeltourismus. Wo sonst, könnte man so sehr im Einklang mit der Natur angeln und wird dabei mit einem artenreichen Fischreichtum belohnt. Egal, welche Art des Angelns bevorzugt wird, zum Angeln in Karlovac-Lika ist für jeden Angelfreund etwas dabei.

Idyllisch gelegene Flüsse und ihr Fischbestand

  • Fluss Gacka: Der Fluss Gacka ist unter Anglern ein absolutes Kultgewässer. In dem Flussbiotop leben die großen Forellen dank milder Temperaturen, sauerstoffreichem Wasser und ausreichend Nahrung unter üppigen Lebensbedingungen. Sportfischer aus aller Welt wissen um die gut genährten Fische und schlagen ihr Lager am Ufer in Ličko Lešće oder andernorts entlang des Flusslaufs auf. Dort waten sie in ihrer Anglerhose sachte durch das Wasser. Die entscheidende Stunde schlägt, wenn die Abenddämmerung einkehrt und die Fischjagd nach der silbernen Fliege, der sogenannten „Silver sedge“ beginnt. Doch vor allem mittags ist ein reger Forellentanz zu beobachten, wenn die mehreren Kilo schweren Fische auf Nahrungssuche gehen. Da das Angeln an der Oberfläche eher aussichtslos ist, sollte man als kleinen Tipp lieber mit nassen, sinkenden Fliegen fischen. Denn am Flussgrund beißen die großen Exemplare zu.

  • Fluss Lička Jesenica: Das Wasser des Flusses Lička Jesenica hat nicht nur Trinkwasserqualität, sondern verfügt auch über einen enorm hohen Fischbestand. Im klaren Wasser sind Blicke von sechs bis sieben Metern Tiefe möglich. So fällt es leicht die zahlreichen Wildkarpfen und Hechte, aber auch Barsche und Waller zu orten. Die beste Angelzeit ist von April bis September, je nach Wasserstand. Bei niedrigem Stand reduziert sich auch der Fischbestand. Tipp: Das Plaeteau von Mala Kapela ist stark von wilden Forellen besiedelt.
  • Fluss Dretulja: Der Flusslauf von Dretulja im Gebiet von Jezerane ist neben der Jesenica ein forellenreicher Karstfluss. Sowohl Lička Jesenica als auch der See Begovac speisen Dretulja. Vor allem große Bachforellen und oft mehrere Kilo schwere Regenbogenforellen beißen hier an. Nahe des Dorefes Janja Gora versickert der Bach.

Hotspot zum Angeln in Karlovac-Lika

  • See Kruščica: Der 1.700 Hektar große Stausee Kruščica befindet sich mitten im Velebit-Gebirge. Um hier zu angeln ist eine Tageskarte notwendig, die ca. 100 Kuna (etwa 14 €) kostet. In dem See tummeln sich prächtige Karpfen (rund 72 Pfund schwere Amurkarpfen), Hechte (bis über 130 cm), Zander, Rapfen, viele Barsche, Waller (weit über 200 Pfund) und Welse in großer Zahl. Aber auch Bären, Wölfe und Fischotter streifen durch das Naturreservat und könnten bei Zeiten ins Blickfeld tapsen.

Insidertipps von Hobbyanglern.

Kein Angelplatz ist wohl geschickter gewählt, als durch Insider-Tipps von jahrelangen Fischern. Unter Berücksichtigung der Hegezeiten wird in Kroatien das Angeln schnell zur großen Leidenschaft. Am See Šumbar gilt den Fischen zu Liebe die Devise: Jeder gefangene Karpfen und Graskarpfen wird unverletzt zurück ins Wasser gelassen. Ein See, der mit seinen Hechten, Barschen, Welsen und Zandern zahlreiche Angler lockt. Auf dem Fluss Kupa wird gerne vom Boot aus gefischt, am Fluss Dobra hingegen genießt man die Angelzeit bei den schönen Wasserfällen.

Beliebte HotSpots: Der Fluss Mrežnica gehört mit seinen Sturzbächen, Wasserfällen und Inselchen zu den Favoriten der Anglerszene. Ebenso wie der Fluss Korana ist er voller weißer Fische wie Schleien, Döbel und Barben. Im Sommer wird hier allerdings auf „Gras“ geangelt, da die Algen vom Staudamm flussabwärts treiben. Rund um Karlovac, Ozalj und Draganić schlummern fischreiche Teiche, Bergbäche voller Forellen und Fischweiher, die es zu entdecken gilt. Geangelt wird aber auch vor allem am Kordun sowie an den Flüssen Glina, Utinja, Slunjčica, Dobra, Radonija und am See Sabljaci.

Als kleines Schmankerl für die geduldigen Angler warten entlang der Flüsse nicht selten Restaurants, in denen regionale und frische Fischspeisen zu bekommen sind. Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, der findet unten im Beitrag vom Salzachfischer eine Auflistung der ansässigen Verkäufer, bei denen es die Angelscheine und Equipment zu kaufen gibt.

Weitere Highlights:

 

Bildquelle: Adobe Stock (Titelbild: Fluss Gacka)

Stichwörter