Tippen um zu suchen

Dalmatien Trogir

UNESCO Weltkulturerbe Trogir

UNESCO Weltkulturerbe Trogir

Eintauchen in das UNESCO Weltkulturerbe Trogir: Altstadt, Hafenkanal aus der Römerzeit und traumhafte Strände sind eine attraktive Mischung für den Stadtbummel.

Die mittelalterlich angehauchte Stadt Trogir liegt an der Küste von Dalmatien, etwa 30 Kilometer von Split entfernt. Wer gerne Sightseeing betreibt, ist in der museumsgleichen Altstadt bestens aufgehoben. Aber auch Sonnenanbeter und Wassernixen kommen hier garantiert nicht zu kurz.

Trogir

Der Blick von oben zeigt bereits den historischen Schatz der Stadt Trogir.

Sehenswürdigkeiten erkunden in der musealen Stadt

Gegründet von den Griechen, geprägt von den Römern – es gibt in der über 2000 Jahre alten Stadt viel zu entdecken. Eine Besonderheit, die die Stadt den Römern zu verdanken hat, ist, dass das Stadtzentrum durch den Kanal vom Festland getrennt wurde. Das machte die Stadt einst zum wichtigsten Handelshafen der Region. Und das ist mit ein Grund, warum die Altstadt seit 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

Vor allem um den Platz Johannes Paul II. (Ivana Pavla II.) reihen sich viele sehenswerte Gebäude. Die Kathedrale Sveti Lovre (St. Laurentius), der Cipiko Palast, die Kirche St. Barbara sowie der Glockenturm bilden das Zentrum der Sehenswürdigkeiten. Auf dem Glockenturm wird Besuchern zum Beispiel ein toller Ausblick über die Altstadt geboten. Die mächtige Kathedrale hingegen gilt als das bedeutendste Kunst- und Bauwerk der Stadt. Besucher können das imposante Gebäude täglich besichtigen. Also, beim Stadtbummel unbedingt einen Stopp einplanen!

8 historische Sightseeing-Tipps in Trogir

Folgende Sehenswürdigkeiten sollten Besucher in Trogir auf keinen Fall verpassen und lassen sich gut zu einem entspannten Rundgang zusammenfassen:

  1. Trogir: Die Kirche und das Kloster des Heiligen Dominik
  2. Trogir: Benediktinerkloster St Nikolaus
  3. Trogir: Glockenturm Sv. Sebastijana und Stadtloggia
  4. Trogir: Die Kathedrale des Sankt Laurentius
  5. Trogir: Platz Johannes Paul II.
  6. Die Kirche des Heiligen Petru in Trogir
  7. Die Festung Kamerlengo in Trogir
  8. Der Cipiko-Palast in Trogir

Schlendern durch romantische Gassen im UNESCO Weltkulturerbe Trogir

Trogir

Das historische Trogir – immer einen Besuch wert.

In der Altstadt treffen Gotik, Renaissance und Mittelalter aufeinander. Viele historische Gebäude sind liebevoll restauriert und die Grundstruktur der Stadt – ein schachbrettartiges Straßenraster aus hellenistischer – blieben zum großen Teil erhalten. Das macht den Spaziergang durch das Zentrum so spannend. An jeder Ecke ist Geschichte spürbar. Der Stadtkern ist noch immer stückweise von einer Mauer umgeben, hinter der sich Palmen im Wind wiegen, während Jachten anlegen.

Deshalb bezaubert Trogir auch außerhalb des Zentrums mit romantischen Gässchen und einer langen Uferpromenade. Die zahlreichen Restaurants und traditionellen Konobas laden mit heimischer Kost und ausgezeichneten Weinen zum Verweilen ein – zum Ausklang nach einem langen Tag voller historischer Sehenswürdigkeiten.

Badeurlaub mit historischem Flair

Wer zwischendurch auch einen Strandtag einlegen möchte, findet ganz in der Nähe Entspannung. Nämlich an den Stadtstränden Medena und Pantan. Letzterer befindet sich östlich der Altstadt am Rande des gleichnamigen Naturschutzgebietes. Glasklares Wasser und feine weiße Kieselsteine zeichnen die Strände in der Gegend aus und sind der perfekte Ausgleich zum Stadtbummel. Also, gleich Badesachen mitnehmen.

Tipp für Ruhesuchende: Auch die Strände und Buchten der vorgelagerten Insel Ciovo und der umliegenden Orte laden zum Sonnenliegen, schwimmen im Meer oder Schnorcheln im klaren Wasser ein.

Weitere Highlights:

 

Bilder: Adobe Stock

Stichwörter
Anzeige