Der Rundturm Kula Bentinck Terjun auf der Insel Vis

Tippen um zu suchen

Insel Vis Insel: Dalmatien

Der Rundturm Kula Bentinck Terjun auf der Insel Vis

Kula Bentinck Terjun

Der Turm Kula Bentinck Terjun erzählt viel über die Militärgeschichte der Insel. Einst von den Engländern erbaut ist die Ruine heute ein Ausflugsziel.

Aufgrund ihrer strategischen Lage als Außenposten des kroatischen Festlandes und am Eingang zur oberen Adria hatte die Insel Vis schon immer eine wichtige militärische Bedeutung. Dementsprechend wurde die Insel im Laufe der Jahrhunderte auch befestigt. Vor allem rund um die Stadt Vis mit ihrem natürlichen Hafen finden sich noch heute Relikte aus vergangener Zeit. Die Küste ist vor allem mit militärischen Bauten aus der Zeit der Habsburgerherrschaft versehen, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts danach trachteten, die Meerengen des Gebietes zu befestigen und besser verteidigen zu können. Der Turm Kula Bentinck Terjun geht jedoch bereits zurück auf die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts und wurde von den Briten erbaut, als diese sich in der Adria Schlachten mit der französischen Marine lieferten und die Insel Vis besetzten.

Beeindruckende Ruine eines Rundturms

Anhand des Kula Bentinck Terjun lässt sich heute noch sehr gut sehen, wie die Verteidigungstürme an der Küste von Vis einst aufgebaut waren. Denn bei diesem Turm handelt es sich wie bei vielen der Gegend nur mehr um eine Ruine. Dabei ist jedoch eine Hälfte noch sehr gut intakt, während die andere Hälfte komplett fehlt. Der Turm macht daher beinahe den Eindruck, als wäre er in der Hälfte auseinandergeschnitten worden. Damit bietet er einen guten Einblick in den Querschnitt des Turms. Der Name des 1812 errichteten Turms geht zurück auf den Befehlshaber der britischen Streitkräfte Lord William Cavendish-Bentinck. Der Turm verfügte über zwei Ebenen und überblickte die Bucht vor dem Ort Vis. Im Erdgeschoss ist heute noch das Rundgewölbe sichtbar.

Wanderung zum Turm Kula Bentinck Terjun

Von der Stadt Vis aus ist der Kula Bentinck Terjun sehr gut zu erreichen. Sogar zu Fuß ist die kleine Wanderung für Ungeübte leicht zu bewerkstelligen. Die Küstenstraße, die vom Hafen nördlich wegführt, bietet einen interessanten Weg, um zum Hügel zu kommen, auf dem sich der Kula Bentinck Terjun befindet. Ein kleiner Schotterweg führt die letzten Meter hinauf zum Verteidigungsturm. Von dort aus bieten sich grandiose Ausblicke auf die Stadt Vis, das Meer und die nahe gelegenen Inseln wie Hvar. Vor allem in den Morgen- und Abendstunden bietet sich hier eine ganz besondere Stimmung.

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe Stock

Stichwörter
Anzeige