Tippen um zu suchen

Osijek Slawonien

Tamburica Festival: Traditionelle Musik

Tamburica Festival

Das Tamburica Festival mit traditionell kroatischer Musik findet in der Region Slawonien und Baranja statt. Es ist das wichtigste Festival der Region.

“Tamburica” ist ein Oberbegriff für südslawische und ungarische Zupfinstrumente. Diese Art der Musik ist spezifisch für Kroatien, Serbien und Ungarn. Sie ist ein wichtiger Teil der Tradition und Bräuche. Etymologisch betrachtet ist das Wort “Tamburica” eine Verkleinerung des Wortes “Tambura” (eine gezupfte Langhalslaute).

Tamburica Festival

Jedes Jahr nehmen am Festival der kroatischen Tamburica Festival ungefähr 30 tamburica Orchester teil, die aus ganz Kroatien, Slowenien, Österreich und Serbien kommen.

Zudem ist die Tamburica mit der russischen Balalaika verwandt. Der Historie nach kamen die Südslawen mit der Tambura vor 1300 Jahren nach Europa. In einer Tamburica-Gruppe spielen meistens fünf bis zehn Musikanten, während ein Orchester aus mindestens 20 Musikanten besteht. In einem Orchester werden unterschiedliche Arten der Tambura gespielt. Diese nennen sich u.a. “bisernica”, “brač”, “bugarija”, “berda” und “čelo” oder “čelović”.

Tamburica Festival – seit 1961

Der Verband der kroatischen Tambura Musik (Hrvatski tamburaški savez) mit dem Sitz in Osijek gründete das Festival. Die Stadt Osijek war auch Gastgeber des ersten Festivals im Jahr 1961. Denn diese Stadt ist bekannt für ihre weit zurückreichende Tradition der Volksmusik. Jedes Jahr nehmen am Festival ungefähr 30 Orchester teil. Die Teilnehmer kommen aus ganz Kroatien, Slowenien, Österreich und Serbien. Die Konzerte finden in vielen Städten Slawoniens statt, u. a. in Osijek, Vukovar, Belišće, Donji Miholjac, Našice, Feričanci, Duboševica, Staro Petrovo Selo, und in Vinkovci. Neben ausgezeichneter Tambura-Musik haben auch viele Sänger die Chance ihr Stimmrepertoire zum besten zu geben.


Weitere Highlights: