Tippen um zu suchen

Aktiv Biken Istrien

5 Ideen zum Radfahren in Istrien für jeden Radsportler

Radfahren in Istrien - mit dem Rad an der Küste entlang

Zum Radfahren ist Istrien ein kroatisches Eldorado für Rennradfahrer und Mountainbiker. Mit fast ganzjähriger Saison sind die insgesamt rund 500 Kilometer langen Radwege und Trails im Hinterland schon lange kein Geheimtipp mehr. Mit einem Höhen- unterschied von bis zu 1.600 Metern kommen auch die wagemutigen Downhill-Biker auf ihre Höhenmeter.

Auch wenn es der typische ambitionierte Biker meist nicht so mit dem Wasser hat, zieht es viele Aktivurlauber in Küstennähe. Dass sich die Radwege um Umag, Rovinj und Rabac besonderer Beliebtheit erfreuen, ist genauso wenig verwunderlich wie die heimliche Liebe zu den Trails am Kap Kamenjak. Denn die 445 Kilometer lange Küste hält aufregende Steilkurven in den Küstenstraßen, idyllische Fjorde und Flusslandschaften sowie panoramareiche Wegstrecken bereit. Doch im Landesinneren, hinter steinernen Brücken und alpenähnlichen Gebirgszügen, warten ausgebaute Mountainbike-Trails und Rennradstrecken auf leistungswillige Sportliche aus ganz Europa. Istrien ist auch die Hochburg des E-Bike-Sports. In fast jedem Ort der Region können E-Bikes ausgeliehen werden. Gebuchte Touren sind speziell auf die zwei Räder zugeschnitten. Die Region hat ihr Netz an Ladestationen stark ausgebaut, weshalb Radtouren mit dem E-Bike mit kräftigem Rückenwind Fahrt aufnehmen.

1. Bike Park Rabac – Radfahren in Istrien für alle

Der Bike Park Rabach inklusive Bike Center eignet sich sowohl für Profi-Mountainbiker als auch für Freizeitsportler und Familien. Vom Bike Park für Fortgeschrittene mit Übungsareal für Anfänger über Single- und Flow-Trails mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden bis hin zu Bike-Transfer und geführten Radtouren ist hier zum Radfahren in Istrien alles dabei.

Bike Center Rabac
Tel.: +385 (0) 91 902 8363
Email: bikecenterrabac@gmail.com
Facebook: Bike Center Rabac
Web: Bike Center Rabac

2. Uferradeln am Kap-Kamenjak

Traumhafte 14 Kilometer Radweg führen unterhalb von Premantura einmal um die Landzunge herum. Unterwegs können mit dem Rad oder auch zu Fuß die herrlichen Badebuchten des Kap Kamenjak erreicht werden. Das Kap-Kamenjak ist eine herrlich abwechslungreiche Landschaft zum Radfahren in Istrien.

3. Mountainbiking im Gebirge

Im Osten der istrischen Aktivsportregion spannt das Učka-Gebirge eine Art “befahrbare Brücke” in die kroatische Nachbarregion der Kvarner Bucht. Acht traumhafte Mountainbike-Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden schlängeln sich auf 180 Kilometern an Schotterwegen und aufregenden Abzweigungen durch das Gehölz.

4. Downhill in Buzet – Radfahren in Istrien mit Adrenalin

Schon seit Jahren zieht das Downhill-Rennen von Buzet im Norden von Istrien Sportler in seinen Bann. Die beliebte Abfahrt befindet sich auf der Škrbina-Strecke nahe der Innenstadt. Über 1,7 Kilometer geht es von 283 Metern Höhe aus über Waldwege, Felsen, Gräben und Steilkurven bergab. Den ein oder anderen Sprung verlangt Buzets Parcours den Fahrern dabei ab. In der Regel sind auf dieser Strecke von Peničići nach Most bis zu 60 Stundenkilometer möglich.

5. Rennradmarathon – Istria Granfondo

Der internationale Radmarathon Istria Granfondo schickt jedes Jahr im Herbst unzählige Radrennfahrer und Genussradler auf die Straßen des kroatischen Nordens. Während es am Samstag für kühne und routinierte Biker auf die 91 Kilometer lange Strecke nach Novigrad geht, oder die 127 Kilometer lange Klassik-Strecke mit Verpflegungsstopps, geht es am Sonntag für die Freizeitradler zum Radfahren in Istrien auf ihre Sättel. Für sie geht es bei der Family & Gourmet Tour auf 25 Kilometern vorbei an Olivenhainen und Weinbergen. Während es für die Gewinner Preise gibt, erwartet auch die Zuschauer das ganze Wochenende ein buntes Rahmenprogramm für Feinschmecker, und auch für die Kleinen ist etwas dabei.

Radmarathon Istria Granfondo
Startgebühr und Anmeldetermine: www.vouch-couch.com
E-Mail: bike@coloursofistria.com
Web: www.coloursofistria.com

 

Weitere Highlights:

 

 

Bildquelle: Shutterstock, www.coloursofistria.com

Anzeige