Tippen um zu suchen

Ausflüge Insel Insel Brač Insel: Dalmatien Kultur Supetar

Kirche des heiligen Petrus in Supetar

Kirche des heiligen Petrus in Supetar

Die Kirche des heiligen Petrus stammt aus dem 18. Jh. Sie ist eine der beliebtesten und schönsten Sehenswürdigkeiten in Supetar.

Die Kirche des heiligen Petrus und der zugehörige Glockenturm sind ein Wahrzeichen der Stadt. Es gibt auch ein Kirchenmuseum. Neben der Kirche stehen frühchristliche Mosaiken aus dem 6. Jh. Die Kirche baute man auf den Fundamenten einer frühchristlichen Basilika. Der Schutzpatron ist der hl. Petrus. Diesem hat der Ort Supetar und die Kirche seinen Namen zu verdanken. Im Kroatischen nennt man sie „Crkva sveti Petar“ (Kirche des heiligen Petrus). Das Gotteshaus ist auch bekannt unter dem Namen „Kirche der Mariä Verkündigung“.

Kirche des heiligen Petrus in Supetar innen

Die Kirche des heiligen Petrus in Supetar ist noch im Gebrauch. Die Kirche gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten.

Kirche des heiligen Petrus – Kirche und Museum

Die Kirche ist zweifelsfrei eine der beliebtesten und schönsten Sehenswürdigkeiten in Supetar. Mit ihrem eindrucksvollen Glockenturm dominiert sie das Stadtzentrum. Der komplette Komplex besteht aus der Pfarrkirche, dem Kirchturm, dem Leroj-Uhren-Turm und dem Kirchenmuseum Die Kirche des heiligen Petrus steht unter Denkmalschutz. Man sollte auf jeden Fall dem Kirchenmuseum einen Besuch abstatten. Hier befinden sich nämlich die Überreste eines Mosaiks aus dem 6. Jahrhundert. Der Eingang des Museums wird von einer Skulptur bewacht, dem hl. Viktor. Am Eingang in den Kirchenhof thront eine Statue der Mutter Theresa.

Architektur und Schätze der Kirche

Die älteste Dorfkirche von Supetar, die Basilika, ist heute leider nicht mehr erhalten. Genaugenommen wurde die Kirche im Jahre 1733 errichtet. Das Gotteshaus im Stile des Barock birgt reiche Schätze im Inneren: Grabplatten, Altarbilder und ein kunstvolles Weihwasserbecken im gotischen Stil. Die besonderen Highlights sind jedoch die Sonnenuhr und der Sarkophag mit dem Wappen und der Inschrift aus dem Jahr 1744. Diese beiden Sehenswürdigkeiten findet man an der linken Außenseite der Kirche. Von dieser Seite strahlt auch das Sonnenlicht in die Kirche und bricht sich in durch die prächtigen Fenster in bunte Farben. So erstrahlen die Seitenaltäre und die beiden Säulenreihen. Die Säulenreihen gliedern das Kirchenschiff sehr harmonisch. Blickt man nach oben, so entdeckt man den farbenfrohen Glasleuchter. Darüber erstreckt sich eine tolle Stuckdecke mit zarten Pastelltönen.

Weitere Highlights:

Anzeige