Tippen um zu suchen

Insel: Istrien

Leuchtturminsel Porer

Porer: Nahe des südlichsten Kap Istriens ragt ein besonderer Leuchtturm in Höhe. Auf einem Inselchen, das kleiner nicht sein könnte.

Ganz einig sind sich Besucher nicht, wie sie Porer einordnen sollen. Ist es eine Insel? Ein 80 Meter breiter Felsen? Etwa ein aus Menschenhand geformtes Gebilde? Die Bewohner des Festlandes um den Ort Premantura sind überzeugt, von allem etwas muss es sein. Knapp 2,5 Kilometer weit draußen im Meer liegt das Stück Land nahe des südlichsten Kaps Istriens.

Leuchtturminsel Porer Meerblick

Glasklares Wasser, Abendstimmung und den Blick auf den Leuchtturm Porer genießen

 

Zwischen 25 und 35 Minuten dauert die Fahrt hinaus, auch immer abhängig von den Wetterbedingungen. Porer selbst ist in guter Gesellschaft, lassen sich doch die kleinen Eilande Krsin, Fenoliga und VelikiBalkun in der nahen Umgebung finden. Bekannt für ihre zahlreichen Wracks über und unter Wasser. Allesamt Leidtragende der Stürme, die nicht selten auch heute noch über die Wellen toben. Nicht weit entfernt liegt das Kap Kamenjak, das mit seinen 530 Pflanzenarten über die Grenzen hinweg geschätzt wird. Nicht zu vergessen die urige „Safari Bar“, die einen Besuch wert ist.

Leuchtende Porer mit Turm

Der Blickfang schlechthin auf Porer ist der gleichnamige Leuchtturm (www.adriatic.hr), der 35 Meter in die Höhe ragt. Seit 1833 beherbergt die Kleinstinsel den standfesten Bau aus Steinmauern, der von einem Betonhof umgeben ist. Dem nicht genug, können heute Abenteurer innerhalb des Turmes in zwei Vierbettferienwohnungen übernachten. Gästen der Unterkunft steht auch standesgemäß ein Kapitän zur Verfügung. Ivan Giotta hat darüber hinaus Bootsausflüge auf die Insel Unije, nach Pula und in die schönsten Buchten des Gebietes im Programm. Die Umrundung des Inselchens dauert nur wenige Minuten, bei den Sonnenuntergängen bleibt jedoch die Zeit in den Gedanken stehen.

Fels mitten im Meer

Schwimmer sind auf Porer ebenfalls gut aufgehoben. Doch auch geübten Wasserratten wird empfohlen, in der Nähe der Schiffsanlegestelle zu bleiben. Schließlich befindet sich Gebäude und Land mitten im Meer. Die Strömungen sind daher nicht zu unterschätzen.

Leuchtturm Porer

Leuchtturm Porer

 

Erfahrene Surfer finden zudem Windverhältnisse vor, die so einige Kunststücke zulassen. Sonnenhungrige bleiben einfach auf dem kleinen Strand vor dem Leuchtturm und genießen die Ruhe mitsamt Meeresrauschen. Für einen unverbauten Blick auf den Horizont hinaus.

Weitere Highlights:

 

Bilder: Shutterstock

 

Stichwörter