Das Ethnodorf Kumrovec als Freiluftmuseum - lust-auf-Kroatien.de

Tippen um zu suchen

Ausflüge Das Mittlere Kroatien Kultur

Das Ethnodorf Kumrovec als Freiluftmuseum

Kumrovec

Das Dorf Kumrovec ist bekannt als Geburtsort von Josip Broz Tito. Aber auch das Ethnodorf mit Freilichtmuseum ist einen Besuch wert.

Die Gemeinde Kumrovec liegt im Norden von Kroatien in der Region Zagorje, ganz in der Nähe der Grenze zu Slowenien. Bekannt ist der Ort den meisten durch Josip Broz Tito, dem Begründer des sozialistischen Jugoslawiens, der hier geboren wurde. Doch besondere Aufmerksamkeit sollte auch dem Ethnodorf Kumrovec gelten.

Kumrovec als Freiluftmuseum und Ethnoprojekt

Beim Dorfmuseum Staroselo, auf Deutsch „altes Dorf“, handelt es sich um ein Ethnoprojekt, das etwa 40 Häuser umfasst, darunter auch das Geburtshaus von Josip Broz Tito. Die traditionellen Häuser sind alle um die Jahrhundertwende vom 19. ins 20. Jahrhundert entstanden und haben ihr ursprüngliches Aussehen beibehalten. Das Museumsdorf gehört zu den schönsten seiner Art im Land.

Ein Besuch im Museumsdorf Kumrovec

Zu sehen gibt es hier eine ethnografische Sammlung, die Besuchern den früheren Lebensstil der Bewohner etwas näher bringt. Gezeigt werden zum Beispiel verschiedene Handwerke, die Produktion von Produkten wie Hanfstoff oder Brot sowie Szenen aus dem Leben von Ehepaaren oder aus einer Hochzeit. Verschiedene Workshops, Veranstaltungen und Präsentationen werden den interessierten Besuchern des Dorfes hier geboten. Besonders an Titos Geburtstag, dem 25. Mai, der gleichzeitig der „Tag der Jugend“ ist, zieht es viele Menschen nach Kumrovec.

Titos Geburtshaus und die Geschichte des Dorfes

Das Geburtshaus von Josip Broz Tito wurde mittlerweile zum „Marschall Tito Gedächtnis Museum“ umfunktioniert. Erkennbar ist das Gebäude schon von außen anhand der Tito-Statue, die im Jahre 1948 daneben platziert wurde. Immer wieder wurden die Gebäude saniert, in den 1990ern litt das Dorf am Krieg und dessen Folgen, auch wichtige Gelder zur Renovierung fehlten. Außerdem sollte das Dorf, das die Identität Jugoslawiens fördern sollte, nach dem Krieg aus dem Gedächtnis der Menschen gelöscht werden, es wurden zum Beispiel zahlreiche Straßen-Hinweisschilder nach Kumrovec entfernt.

Mittlerweile wird der Tag der Jugend wieder gefeiert, anfangs für viele Ältere eine Möglichkeit, alte Freunde aus ganz Jugoslawien wieder zu treffen. Denn hier blieben trotz der Strapazen und der bewegten Geschichte viele Erinnerungen an das damalige Leben erhalten und viele Traditionen werden durch die Präsentationen im Ethnodorf den folgenden Generationen nähergebracht.

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe Stock

Stichwörter