Tippen um zu suchen

Insel Korcula Insel: Dalmatien Strände Strände: Dalmatien

Warum die Pupnatska Luka Bucht einen Besuch wert ist

Pupnatska Luka

Ausflug mit Geschichte und Wandern: Die Pupnatska Luka Bucht auf der Insel Korčulas zählt zu den schönsten Europas.

In der historisch kleinsten und ältesten Ortschaft Korčulas finden Urlauber viel Tradition sowie einen der besten Strände Europas. Gelegen in einem Schnorchelparadies, das vom feinsten Kiesel umgeben ist.

Pupnat und seine Geschichte

Knappe elf Kilometer von Korčula entfernt liegt Pupnat, für viele die attraktivste Wein- und Gemüseanbaugemeinde auf der Insel. Schon die Römer und Illyrer wussten die fruchtbaren Ebenen nahe Lastovo zu schätzen. Südöstlich von Pupnat können Neugierige noch heute altertümliche, mit Steinplatten bedeckte Behausungen vorfinden. Wer sich mit den Bewohnern in Gespräche vertieft, erfährt viel die Herstellung von Holzkohle und Kalk, das Sammeln von Baumharz sowie Holz als Rohstoff.

Noch Mitte des 20. Jahrhunderts brachten Frauen Brennholz in die Hauptstadt, um die dortigen Handwerksbetriebe zu beliefern. Auf Maultieren und Eseln! Nicht zufällig also, dass Maria Schnee als Schutzpatronin gewählt ist. Zu diesem Anlass findet auch traditionell am 5. August der Schwerttanz Kumpanjija statt, den Urlauber keines Falls verpassen dürfen. Trotz der Kleinheit haben sich die Menschen dieses wertvolle Brauchtum erhalten. In bunten Trachten entführen die Tänzer in die Historie und erwecken diese zum Leben.

Übrigens ist Pupnat nicht nur die kleinste und ältesten Siedlung, sie ist mit 360 Meter über dem Meeresspiegel auch die höchst gelegene Ortschaft des Eilandes und gibt den Blick auf Pupnatska Luka frei.

Pupnatska Luka Bucht

Um in die dortige Bucht zu gelangen, gilt es noch den einen oder anderen Kilometer auf einer kleinen und recht schmalen Straße zurückzulegen. Am Fuße eines steilen Abhangs öffnet sich dem Auge ein regelrechter Halbmond aus feinstem Kiesel mit dem Meer als Horizont. „Pupnatska Luka Bucht“, sagen die Einheimischen zu dem Südstrand, der unter anderem vom bekannten Guardian Magazin zu den 20 besten Stränden an Europas Küsten gewählt wurde.

Die gut geschützte Bucht war einst der Hafen der Ortschaft und mauserte sich still und heimlich zum Schnorchelparadies. So kann beim gemütlichen Planschen schon einmal ein Makrelen Schwarm vorbeikommen, sich eine Spitzbrasse zeigen oder dem Seebarsch nach geschwommen werden. Das glasklare Wasser ist zudem recht ruhig, das lieben Seekorallen und Schwämme.

Außerdem: Perfekt zum Erholen auf einer Luftmatratze! In den Sommermonaten wird im hinteren Teil des Strandes Regionalität großgeschrieben. Café-Bars und ein saisonales Restaurant sorgen für das leibliche Wohl. Tipp: Nach “lešomulamizglogoja” fragen, einem gekochten Rindfleisch! Das ist ein richtig gutes Gericht. Einen Sonnenschirm- und Liegestuhlverleih gibt es ebenfalls.

Flora, Fauna und Blick in die Bucht

Rund um die Pupnatska Luka Bucht lassen sich auch wunderbare Spaziergänge unternehmen. Das Juwel ist umgeben von dalmatinischen schwarzen Kiefern, die teils mit Pinien gemischt sind. Immer wieder sind urwüchsige Heil- und aromatische Pflanzen auszumachen, die auch in den kroatischen Gerichten nicht fehlen dürfen. Etwa Salbei, Rosmarin, Lavendel oder wilder Majoran.

Aber Achtung: Nicht immer ist der Weg ersichtlich, vorsichtige Schritte sind daher angebracht. Von etwas oberhalb lassen sich hervorragend Boote beobachten, die in die Bucht einkehren. Die ursprünglichen Hafenbauten sind zwar nicht mehr vorhanden, kleinere Jachten kommen aber immer noch gerne vorbei. Das türkisfarbene Wasser schimmert von hier noch ein wenig schöner. Tipp: Aufgrund der abgelegenen Lage ist der Nachthimmel beinahe ungetrübt. Es lohnt sich, ein wenig länger zu bleiben.

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe Stock

Stichwörter
Anzeige