Tippen um zu suchen

Aktiv Slawonien Vukovar Wandern

Wandern im Adica Park Vukovar

Wandern im Adica Park Vukovar

Wiesen, Wald und mystischer Sumpf: Beim Wandern im Adica Park Vukovar wunderschöne Naturlandschaften entdecken.

Vukovar ist eine sehr vielseitige Stadt, die neben Kultur und einem interessanten Nachtleben viel Natur zu bieten hat. Neben der Donau, die nicht nur zum Baden und Flanieren am Wasser einlädt, sondern zum Beispiel zu Rundfahrten am Wasser, ist der Adica Park Vukovar ein wesentlicher Anziehungspunkt für viele, die die Natur schätzen. Immerhin gilt der Park als die grüne Lunge der Stadt. So kommen viele Einheimische gerne regelmäßig zum Entspannen und Wandern in den Adica Park Vukovar.

Der Waldpark in Vukovar

Obwohl der Park zu mehreren Seiten von bewohntem Gebiet umgeben ist, handelt es sich nicht um einen komplett künstlich angelegten Park wie es in vielen anderen Städten der Welt der Fall ist. Im Gegenteil: Hier wachsen Bäume seit hunderten Jahren. Der natürliche Mischwald wurde lediglich durch einige zivilisatorische Elemente wie Wege, Brücken oder Spielplätze ergänzt, wodurch er  gut erschlossen ist und Besuchern rund um die Uhr offen steht. Besonders reizvoll erscheinen die Wasserflächen im Park wie etwa der Vuka-Fluss und die ihn säumenden Sumpfflächen. Kein Wunder, dass hier auch ein perfektes Paradies für unterschiedlichste Vogelarten zu finden ist, die sich gern beobachten lassen.

Wandern im Adica Park Vukovar zur einstigen Flussinsel

Beim Wandern im Adica Park Vukovar fällt es nicht schnell auf, doch aus der Vogelperspektive ist zu sehen, dass die Natur hier nicht immer so ausgesehen hat wie heute. Von oben ist der alte Flusslauf der Vuka gut zu erkennen. Ursprünglich waren hier Weiden zu finden, wo die Hirten für ihre Tiere ausreichend Quellwasser fanden. Ein lohnendes und schönes Wanderziel ist die Kapelle St. Paraskeva, die noch heute den Ort der Quelle anzeigt. Wie damals sprudelt nach wie vor frisches Wasser aus der Erde. Wer Richtung Donau wandert, wird hingegen mitunter auf eine steile Wand aus Gestein aufmerksam werden, an der Geologen den Klimawandel der letzten hunderttausend Jahre nachvollziehen können.

Fitness-Pfad im Waldpark

Dass der Park zum Sport einlädt, wissen nicht nur Jogger, die hier immer wieder zu sehen sind. Ein Trimm-dich-Pfad bietet ausreichend Möglichkeit, um die Muskeln zu dehnen und gezielt zu trainieren. Wer nach all der Anstrengung Kraft tanken möchte, tut dies im Park Restaurant.

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe Stock

Stichwörter