Der Weg der sieben Wasserfälle in Istrien - lust-auf-Kroatien.de

Tippen um zu suchen

Aktiv Istrien Wandern

Der Weg der sieben Wasserfälle in Istrien

Der Weg der sieben Wasserfälle in Istrien

Gemütlich wandern in Istrien. Am Weg der sieben Wasserfälle können Aktivurlauber die atemberaubende Natur entlang des Mirna Flusses entdecken.

Wasserfälle sind ein Naturschauspiel, das schon seit jeher Menschen verzaubern. Für Kroatien-Urlauber, die diese Art von Zauber gerne mit einer Wanderung kombinieren möchten, können dies am Weg der sieben Wasserfälle am Fluss Mirna machen. Gestartet wird zwischen beschaulichen Dörfern, bevor es tiefer hinein in die Natur geht.

Der Weg der sieben Wasserfälle – wandern entlang des Mirna Flusses

Der „Staza sedam slapova“ gehört zu den bekanntesten Wanderwegen im nördlichen Istrien. Der Rundwanderweg startet und endet im südlichen Buzet neben dem Wasserwerk Istriens bei einer Brücke. Er führt weiter nach Selca bis Glistonija über Kuhari bis nach Kotli. Auf etwa 13,5 Kilometern kann hier die wunderbare Natur der Region entdeckt werden – und zwar zu allen Jahreszeiten, denn jede verleiht dem Weg der sieben Wasserfälle ein besonderes Etwas. Aber Achtung: Im Hochsommer kann es sein, dass der Fluss kaum bis kein Wasser führt und somit auch die Wasserfälle praktisch nicht existieren. Wer Glück hat, wandert an einem Tag kurz nach einem Regenguss, ansonsten eher Reisezeitpunkte abseits der Hauptsaison (Juli, August) wählen. Aber auch ohne spektakuläres, tief stürzendes Wasser hat der Wanderweg seine Reize. Wanderer werden immer von einem Rauschen und Plätschern begleitet.

Sieben Wasserfälle auf einem Wanderweg

Ein großer Teil des Weges führt Wanderlustige entlang des Flusses Mirna, vorbei an sieben bezaubernden Wasserfällen und jeder davon ist einzigartig. Auch tief eingeschnittene Schluchten, beeindruckende Kletterfelsen, verlassen wirkende Dörfer und angenehm schattige Wälder machen diese Wandertour besonders. Geeignet ist die Strecke sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Wanderer, da es hier vorrangig um das Entdecken der Natur geht.

Tipp: Wer sich zwischendurch gerne entlang des Weges im Wasser abkühlen möchte, sollte ein Handtuch und Badekleidung mitbringen. Das Wasser des Flusses Mirna ist herrlich erfrischend und glasklar.

Kleine Schönheiten: Details zu den Wasserfällen

Schon der erste Wasserfall, den Wanderer zu Gesicht bekommen, ist etwa fünf Meter hoch, der dazugehörige „Teich“ abseits des Sommers etwa 24 Meter breit. Der zweite Wasserfall namens Bačva beeindruckt Besucher mit seinen etwa 8,8 Metern Höhe und knappen sechs Metern Breite. Aber das Highlight der Tour ist wohl der darauffolgende Wasserfall Vela peć mit unglaublichen 26,5 Metern Höhe und 5,6 Metern Breite. Der Platz bietet sich ideal für eine kleine Pause an, um das Spektakel zu genießen.

Der nächste Wasserfall namens Malapeć misst etwa vier Meter, Kotli, Wasserfall Nummer fünf zwölf Meter. Beim nächsten Wasserfall, dem Ispod stare kave gibt es einen Steinbruch zu sehen. Der letzte Wasserfall ist der Grjak mit einem über 35 Meter breiten kleinen See. Also nicht vergessen die Kamera einzupacken!

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe stock

Stichwörter
Anzeige