Tippen um zu suchen

Istrien Motovun

Sightseeing-Tipps für Završje

Završje Piemont Istriens

Wer Istrien abseits der Küsten erkunden möchte, sollte die Sightseeing-Tipps für Završje nicht unberücksichtigt lassen. Die mittelalterliche Stadt ist vor allem bei Hobbyfotografen sehr beliebt.

Die Gegend um Završje, die liebevoll auch das Piemont Istriens genannt wird, zählt zweifellos zu den ganz besonderen Naturlandschaften in Istrien. Im Mittelalter war der Name der Stadt tatsächlich Piemonte und die hügelige Gegend erinnert sehr an die italienische Region.

Bei dem Städtchen handelt es sich um eine mittelalterliche Ansiedlung, die über die Jahrhunderte immer wieder unter verschiedenen Herrschern stand. So auch unter den Habsburgern, den Grafen von Görz oder den Herrschern von Devin.

Završje Sightseeing-Tipps Istrien

Završje liegt im magischen Istrien über dem Fluss Mirna.

 

Die wechselhafte Geschichte lässt sich noch heute gut erkennen. Viele heute unbewohnte Gebäude zeugen von der Historie der Stadt und eignen sich als besonders attraktive Fotomotive.

Das Kastell Završje

Završje war ursprünglich ein Kastell und schon von den Römern besiedelt. Wer sich auf die Suche nach den Sightseeing Tipps in Završje macht, stößt unweigerlich auf die Spuren alter Kulturen. Ein Tipp dabei ist vor allem der Rest der Stadtmauer mit dem Südtor. Denn früher war die Stadt vollständig von einer schützenden Mauer umgeben. Ein weiterer sehenswerter Ort ist die Kirche Maria Geburt.

Završje Kirche ohne typischen Turm

Der Bau der Kirche Maria Geburt wurde 1792 begonnen und erst im 19. Jahrhundert fertiggestellt.

 

Sie wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts fertiggestellt, wobei der Bau alleine rund ein Jahrhundert in Anspruch genommen hat. Bemerkenswert ist die spezielle Bauform ohne den klassischen Kirchenturm.

Römerstraße in Završje

Wer wollte nicht schon einmal auf den Spuren der Römer wandeln? In Završje ist dies möglich. Denn durch den Ort führt eine vergleichsweise gut erhaltene Römerstraße, die auch heute noch als regulärer Weg dient.

Završje Römerstraße

Wie die Römer lässt es sich in Završje auf den gepflasterten Straßen wandeln.

Gut erhalten ist auch das bald 1000 Jahre alte Kastell, das in späteren Zeiten als Contarini Palast bekannt war. Eine weitere Station, die mit ihrem Turm alles überragt, ist die Kirche der Heiligen Jungfrau Maria vom Heiligen Rosenkranz.

Markant ist dabei der eckige Glockenturm. Beim Gang durch die Straßen von Završje warten noch viele weitere Kleinode und Gebäude alter Zeit. Auch wenn viele Häuser heute verlassen sind, ist ein Betreten aufgrund des Erhaltungszustandes nicht ratsam. Empfehlenswerter ist es, in eine der hier ansässigen Gastwirtschaften einzukehren und traditionelle istrische Kost zu versuchen.

Weitere Highlights:

Stichwörter
Anzeige