Alles Torpedo in Rijeka - lust-auf-Kroatien.de

Tippen um zu suchen

Kvarner Bucht Rijeka Sehenswürdigkeiten

Alles Torpedo in Rijeka

Torpedo in Rijeka

In der Kvarner Bucht ist die Geschichte der Torpedoentwicklung zu Hause. Sehenswert: die Abschussrampe für Torpedo in Rijeka als lost place.

Vieles über die ehemalige k.u.k Kriegsmarine der österreichisch-ungarischen Monarchie ist im Verlauf der Jahrhunderte bereits in Vergessenheit geraten. Wer sich in die Hafenstadt Rijeka begibt, kann jedoch noch sehr viel von der Geschichte der österreichisch-ungarischen Marine entdecken. Wie fortschrittlich diese beispielsweise war, zeigt sich in der Torpedo-Ausstellung in Rijeka. Denn der erste Torpedo der Welt wurde bereits im 19. Jahrhundert genau hier erfunden.

Erster Torpedo der Welt stammt aus Rijeka

Im damaligen Fiume, einem der wichtigsten Seemarinestandorte der Habsburgermonarchie entstand die Idee zum Torpedo durch die Arbeiten des aus Fiume stammenden Giovanni Luppis sowie dem Ingenieur, Robert Whitehead. Auf Letzteren sollten später auch die nach ihm benannten Whitehead-Werke im Ort benannt werden. Wie genau sich die Entwicklung der ersten Torpedos in Rijeka zugetragen hat und wie die Vorarbeiten dazu aussahen, lässt sich in der Torpedo-Ausstellung in Rijeka besichtigen.

Die Ausstellung kann im Stadtmuseum Rijeka besichtigt werden. Zu sehen sind nicht nur komplette Torpedos, sondern auch einzelne Instrumente und Bauteile, die Schritt für Schritt zu der Innovation in der Kriegstechnik geführt haben. Anschaulich wird auch erklärt, wie es zu dieser Errungenschaft kam und welche Folgen dies hatte. So etwa, dass für die Produktion und Weiterentwicklung der Torpedos eine Reihe weiterer Instrumente und Gerätschaften erfunden wurden, aber die Technik auch in Lizenz ins Ausland verkauft wurde.

Schätze des Meeres gut aufbewahrt im Stadtmuseum Rijeka

Viele Ausstellungstücke, die heute im Stadtmuseum besichtigt werden können, wurden unter großem Aufwand aus dem Meer vor Rijeka geborgen. So etwa Torpedomotoren, aber auch Tiefengeräte und natürlich auch ganze Torpedos. Ein guter Platz, um solche Schätze aus dem Meer zu bergen, ist die Region rund um die Torpedo-Startstation in Rijeka. Auch diese ist einen Besuch wert und gilt heute als Wahrzeichen der Stadt. Sie befindet sich an dem Ort, an dem früher auch die Torpedo-Fabrikation stattfand.

Die Torpedo-Abschussrampe diente dazu, Torpedos zu testen und deren Eigenschaften zu simulieren. Heute handelt es sich nur noch um eine Bauruine direkt am Meer, die aber ob ihrer Geschichte und besonderen Architektur vor allem bei Fotografen sehr beliebt ist. So zählt die Torpedo-Startstation zum industriellen Erbe der Hafenstadt Rijeka.

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe Stock

Stichwörter
Anzeige