Die ehemalige Stadtbasilika in Solin - lust-auf-Kroatien.de

Tippen um zu suchen

Dalmatien Sehenswürdigkeiten Solin

Die ehemalige Stadtbasilika in Solin

Stadtbasilika in Solin

Die ehemalige Stadtbasilika Solin ist Teil des christlichen Zentrums der früher römischen Stadt Salona. Die Grundrisse sind gut erkennbar.

Die ehemalige Stadtbasilika in Solin erzählt ein Stück Geschichte. Sie war die größte Basilika Dalmatiens und galt als bedeutendstes religiöses Zeichen der früheren Hauptstadt Salona, dem heutigen Solin.

Lage der Basilika

Die ehemalige Stadtbasilika in Solin, die Basilika Urbana, wurde in der Nähe des christlichen Oratoriums errichtet. Sie befand sich zwischen den Stadtmauern im Westen, einer kleiner Straße im Osten und der Porta Caesarea im Süden. Die Basilika war ein Teil des episkopalen Zentrums, zu dem auch die Oratorien, die Kreuzbasilika, der Raum für Katechumenen, Baptisterium und der Bischofspalast gehören.

Wie die ehemalige Stadtbasilika Solin aussah

Für den Bau der ehemaligen Stadtbasilika Solin wurden die Überreste eines Privathauses verwendet. Für die massiven Säulen wurden Steine von der Insel Brač verwendet. Die Säulen sind mit korinthischen Kapitellen verziert und teilen die Basilika in drei Schiffe. Die ehemalige Stadtbasilika bestand aus einem Prexbyterium mit einem Septum aus Marmorsäulen. Im Sanktuarium stand eine halbrunde Bank für den Klerus und in der Mitte war der Altar mit einem Ziborium. In der Stadtbasilika fehlte auch die Prothesis nicht. Die Basilika war in den Innenräumen mit mehrfarbigen, geometrischen Bodenmosaiken ausgestattet. Während die Wände der Apsis mit Marmor verkleidet waren, gab es an den anderen Wänden bunte Fresken. Zwar sind heute Großteils nur noch Grundmauern und Steine zu sehen, dennoch lassen sich durch die Umrisse die Ausmaße der Basilika gut erahnen.

Das christliche Zentrum

Hier traf sich bereits zu Zeiten des ersten Bischofs von Solin, Domnius, die christliche Gemeinde. Die Stadtbasilika gilt als die Hauptkirche und war somit die Bischofskirche, deren Bau unter dem Bischof Simpherius im 4. Jahrhundert begann und von seinem Nachfolger Bischof Egsihius vollendet wurde. Dass auch das Volk am Bau beteiligt war, steht auch auf einem Mosaikfragment geschrieben, das noch erhalten ist. Südlich der Basilika gab es noch eine Kirche, die mit einem kreuzförmigen Grundriss im 6. Jahrhundert dazu gebaut wurde. Die ehemalige Stadtbasilika Solin sowie das christliche Zentrum sind beliebte Sehenswürdigkeiten, insbesondere aufgrund der Tatsache, dass Solin zu Zeiten der römischen Herrschaft eine der wichtigsten Städte außerhalb Italiens war.

 

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe Stock

Stichwörter
Anzeige