Der Wanderlehrpfad Bistra im Medvenica-Gebirge - lust-auf-Kroatien.de

Tippen um zu suchen

Aktiv Wandern Zagreb

Der Wanderlehrpfad Bistra im Medvenica-Gebirge

Der Wanderlehrpfad Bistra im Medvenica-Gebirge

Der Waldlehrpfad Bistra nahe Zagreb führt tief ins Medvenica-Gebirge. Während einer mehrstündigen Wandertour können Interessierte viel über Geschichte und Natur des Nationalparks erfahren.

Die meisten Zagreber, die das Medvenica-Gebirge als ihr Naherholungsgebiet für sich entdeckt haben, nutzen dabei vor allem die der Hauptstadt sehr nahe Südseite des Gebirges. Dieses lässt sich von vielen Bereichen der Stadt schnell erreichen und ist damit ideal geeignet, um kurze, erholsame Spaziergänge im Alltag einzubauen. Doch auch die Nordseite des Gebirges hat ihre Reize. Sie ist naturbelassener und wilder als der südliche Teil des Nationalparks. Einen besonders guten Einblick darüber gewährt der Waldlehrpfad Bistra. Dieser lässt sich am besten vom nahe gelegenen Ort Gornja Bistra erreichen, sofern nicht eine längere Wanderung von Süden aus unternommen werden soll.

Verschlungene Pfade nahe Gornja Bistra

Heute zeigt sich das Gebiet im Norden des Nationalparks sehr wild und weniger einladend für Wanderungen als der Süden. Dabei waren die hier noch vorhandenen Wege für die Bewohner der Ortschaften im Norden des Gebirges oft die direktesten Wege in die Hauptstadt, um dort etwa Produkte anzuliefern oder selbst einzukaufen. Auch Brennholzsammler, Heilkräuterkundige, sowie auch Jäger und Bergleute waren immer wieder auf diesen Pfaden unterwegs und nutzen diese regelmäßig. Entlang des Waldlehrpfads Bistra können Interessierte auch heute noch diesen verschlungenen Pfaden folgen, die einst sogar genutzt wurden, um die Silberminen des Bergs zu erreichen. Hinweistafeln entlang des Weges geben Auskunft über die Flora und Fauna des Naturparks.

Auf zum Waldlehrpfad Bistra

Der Waldlehrpfad Bistra beginnt in der Nähe der alten Schule von Gornja Bistra. Dabei führt der Weg auch am alten Barockschloss der Familie Oršić vorbei. Die Informationstafeln des Weges klären Besucher über die lange Geschichte dieses Ortes auf. Diese beginnt in der Urzeit, als es sich hier noch um vulkanisches Gebiet handelte. Es gibt auch Hinweise darauf, wo die Spuren aus dieser Zeit noch heute zu sehen sind. Darüber hinaus werden Informationen dazu geliefert, warum das Wasser einiger Quellen hier nach Schwefel riecht oder welche Bäume hier wachsen. Auch den Früchten, mit denen sich die Menschen früher versorgten, kommen Wanderer auf die Spur.

Selbstverständlich wird auch über die Tierwelt in den Flüssen und Bächen des Medvenica-Gebirges aufgeklärt. Wer den gesamten Waldlehrpfad begehen möchte, sollte Zeit mitbringen. Denn je nach Kondition sollten hier vier bis sieben Stunden eingeplant werden. Familien, die nur einen kleinen Ausflug machen wollen, kürzen ab und spazieren ein Stück beim Beginn des Lehrpfades.

Weitere Highlights:

Bilder: Adobe Stock

Stichwörter
Anzeige